Ante Portas: US-Truppen rücken an Staatsgrenze Russlands vor

Ante Portas: US-Truppen rücken an Staatsgrenze Russlands vor
 
Den deutschen Bürgern ist der Begriff „Ostfront“ sehr gut bekannt. Den Amerikanern steht es noch bevor, sich mit dem vollinhaltlichen Begriff „Ostfront“ vertraut zu machen. Sie werden somit bald erfahren: An der Ostfront ist es sehr kalt und an der Ostfront kann es sehr heiß hergehen.
 
 
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Jemeljan Pugatschow“
 
Noch kommentieren die russischen Medien zurückhaltend. Eigentlich kommentieren sie nicht, sondern informieren nur über Fakten. Und die Fakten besagen, dass der amerikanische Truppenabzug aus Deutschland, mit dem Trump im Juli 2020 den Deutschen gedroht hat, nun wohl Realität wird. Das amerikanische Verteidigungsministerium prüft gegenwärtig die Möglichkeiten der Verlegung amerikanischer Truppen aus Deutschland nach Polen und somit direkt an die russische Staatsgrenze.
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Besonderheiten der nationalen Jagd“
 
Der US-Verteidigungsminister Mark Esper erklärte, dass die USA die Verlegung des Zweiten gepanzerten Landstreitkräfte-Regiments aus Deutschland in ein anderes europäisches Land, nah an die russische Staatsgrenze, prüfen. Man führe Gespräche mit Polen, Rumänien, Bulgarien und den Baltischen Ländern.
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Besonderheiten des nationalen Fischfangs“
 
„Nach der Unterzeichnung des Abkommens über die Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich mit Polen sowie meinen jüngsten Treffen mit den Ministern aus Rumänien und Bulgarien sowie der Korrespondenz mit den baltischen Staaten, bot sich eine echte Gelegenheit, das zweite Panzerregiment dauerhaft in eines dieser Länder zu entsenden“, informierte Esper während eines Online-Seminars in Washington.
 
Nach Ansicht des US-Verteidigungsministers sind diese Maßnahmen notwendig, damit das NATO-Bündnis "Russland eingrenzen kann".
 
Weiterhin informierte der US-Verteidigungsminister, dass man plane, die Anzahl von Mittel- und Kurzstreckenraketen in Europa und Asien zu erhöhen. Dies sei die Antwort der USA auf die Erhöhung der Anzahl der Raketen durch Russland und China.
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung