Corona-Virus-Situation in den Regionen der Russischen Föderation Stand 03. Mai 2020

Corona-Virus-Situation in den Regionen der Russischen Föderation Stand 03. Mai 2020

 

„Kaliningrad-Domizil“ analysiert Meldungen russischer föderaler und regionaler Medien, die für eine seriöse Berichterstattung bekannt sind, sowie Meldungen staatlicher Behörden zur Corona-Virus-Lage in Russland, zur allgemeinen Information, insbesondere für deutsche Bürger die sich in Russland aufhalten.

 

 

134.687 Erkrankungsfälle sind in Russland registriert. Dem stehen 16.639 Genesungen gegenüber.
 
 
1.280 Personen sind an der Corona-Virus-Erkrankung verstorben.
 
 
Am Berichtstag gab es 10.633 Neuerkrankungen, 1.626 Genesende und 58 Todesfälle.
 
 
Die Corona-Virus-Erkrankung hat alle russischen Regionen erfasst. Schwerpunkt ist der Großraum Moskau mit 82.742 oder 61 % aller Erkrankten. Weiterhin befinden sich in der TOP-5 Gruppe der Großraum St. Petersburg mit 6.066, die Region Nischni Nowgorod mit 2.695, das Gebiet Murmansk mit 1.694 und die Republik Dagestan mit 1.798 Erkrankten.
 
 
Mehr als 4,1 Mio. Infektionsteste wurden bisher in Russland durchgeführt. Dies entspricht einem Gesamtanteil an der Bevölkerung von 3 %.
 
 
479 Erkrankungsfälle sind in Kaliningrad registriert. Dem stehen 114 Genesungen gegenüber.
 
 
6 Personen sind an der Corona-Virus-Erkrankung in Kaliningrad verstorben.
 
 
Am Berichtstag gab es 41 Neuerkrankungen, 16 Genesende und 2 Todesfälle im Kaliningrader Gebiet.
 
 
Yandex ermittelt den Index der freiwilligen Selbstisolierung für die wichtigsten Städte. In der nachfolgenden Grafik zeigt der grüne Balken den gewünschten Idealzustand mit 5,0 an, sowie den Realindex für die Stadt Moskau mit 3,5 und für Kaliningrad mit 3,1
 
 
 
Weitere Informationen aus dem föderalen Russland
 
Wissenschaftler aus Singapur berechneten, dass die Corona-Krise in Russland am 6. August beendet sein wird. Allerdings führten sie ihre Erhebungen mit Stand 30. April durch und kannten noch nicht die Ergebnisse der Erkrankungen am 1./2. Mai. Danach korrigierten sie ihre Prognose auf den 12. August. Nach den Ergebnissen des heutigen 3. Mai und den weiteren Tagen, werden die Spezialisten aus Singapur wohl täglich das Datum nach hinten verschieben müssen. Die russische Sberbank hatte den Höhepunkt der Krise für den 6. Mai mit rund 9.600 Erkrankungen berechnet. Leider wurde diese Prognose vorfristig erfüllt. Gegenwärtig belegt Russland Platz 6 in der weltweiten Corona-Statistik zu den Erkrankungsfällen.
Die Leiterin der russischen Verbraucherschutzbehörde wies die Bürger auf die gegenwärtige negative Entwicklung hin. Wenn die Bürger weiterhin die Festlegungen der Selbstisolierung nicht im nötigen Umfang beachten, so sollte es niemanden wundern, wenn nach dem 12. Mai noch schärfere Maßnahmen im Interesse der Gesundheit der Bürger eingeleitet werden – kommentierte sie.
Die RosGarde hat begonnen, zur besseren Überwachung der Selbstisolierung Drohnen einzusetzen. Neben den Drohnen werden auch Hubschrauber eingesetzt, um insbesondere ausgedehnte Grün- und Parkanlagen zu kontrollieren.
 
Weitere Informationen aus dem Kaliningrader Gebiet
 
In Kaliningrad gab es heute zwei Todesfälle. Ein Todesfall betraf eine 65jährige verdiente Krankenschwester aus dem Gebietskrankenhaus. 20 Jahre hat sie im Gebietskrankenhaus gearbeitet und hinterlässt Kinder und Enkel.
 
In Kaliningrad hat ein bisher Unbekannter informiert, dass er das Gebäude der Gebietsregierung vermint hat. Ein Fakt, der eigentlich nicht möglich ist, wenn man die Sicherheitssituation im Gebäude kennt. Trotzdem untersuchten Spezialisten das Gebäude und wurden nicht fündig. Fündig werden sie aber ganz bestimmt zur Person, die die Verminung gemeldet hatte.
 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung