Deutschland verhängt Sanktionen gegen Russische Föderation

Deutschland verhängt Sanktionen gegen Russische Föderation

 

Am Donnerstag wurde der russische Botschafter in Deutschland in das Auswärtige Amt einbestellt. Deutschland war zu der Überzeugung gekommen, dass russische staatliche Hacker im Jahre 2015 in das Nachrichtennetz des Bundestages eingedrungen waren.

 

 

Vermutlich wurden während des Gespräches dem russischen Botschafter Beweise für diese öffentlichen Behauptungen und Anschuldigungen Deutschlands gegenüber Russland vorgelegt.

Einen Tag später informieren russische Medien, dass Deutschland auf der Grundlage von gemeinsamen Festlegungen innerhalb der Europäischen Union, gegen die Schuldigen an dem Hackerangriff auf den Bundestag, Sanktionen verhängen wird. Deutschland wird die Sanktionsliste, die seit Mai 2019 existiert, nun auch für sich aktivieren.

Die Sanktionsliste gestattet Deutschland, mögliche Aktiva von Beschuldigten einzufrieren, Einreiseverbote zu verhängen, sowohl für Einzelpersonen wie auch für Organisationen.

Russische Medien kommentieren, dass der Vertreter des Auswärtigen Amtes in scharfem Ton mit dem russischen Botschafter gesprochen habe. Er verurteilte, dass im Verlaufe des Hackerangriffes im Jahre 2015 eine Reihe von elektronischen Postkästen von Bundestagsabgeordneten, aber auch der Bundeskanzlerin Merkel geknackt worden sind. Beschuldigt wurde ein russischer Bürger, der Angehöriger der russischen Militäraufklärung gewesen sein soll.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung