Föderale Kurzinformationen - Woche 2020-01

Föderale Kurzinformationen - Woche 2020-01

 

Das Leben in Russland ist vielfältig und interessant. Aber nicht jede Information reicht für einen vollumfänglichen Artikel aus oder ist so wichtig, um darüber ausführlich zu berichten. Wir fassen sonstige Ereignisse zu Kurzinformationen zusammen und veröffentlichen diese am Wochenende für die vergangene Woche.

 

 

Das russische Verteidigungsministerium wird den Sold für die Armeeangehörigen im kommenden Jahr um drei und im Jahre 2021 um vier Prozent anheben. Gleichzeitig wird auch eine Anhebung der Renten für die Armeeangehörigen geplant.

In Russland wurde kurz vor Jahresende der Verkauf von nikotinhaltigen Süßigkeiten verboten. Hierzu gehören u.a. auch einige Kaugummisorten. Noch in der letzten Jahreswoche begannen die Razzien der Verbraucherschutzbehörde in Verkaufseinrichtungen zur Umsetzung der neuen Regelung.

Russland und Katar haben gegenseitige Visafreiheit vereinbart. Nun können sich Bürger beider Staaten bis zu 90 Tagen im Halbjahr ohne bürokratische Formalitäten im jeweils anderen Land aufhalten.

Dem russischen Verteidigungsministerium liegen Informationen vor, wonach westliche Staaten mit den zur Verfügung stehenden medialen Möglichkeiten eine Diskreditierungskampagne gegen führende russische Militärs aller Führungsebenen und aller Teilstreitkräfte planen.

Die russische Sberbank schaltet in allen Geldautomaten die Funktion der Rücknahme von vergessenem Geld. Es haben sich die Fälle gehäuft, wo ein Kunde Bargeld abheben wollte, dann aber das Geld im Schacht des Automaten vergessen hatte. Nun wird das Geld wieder rückgebucht und vor Zugriffen Dritter geschützt.

Die russische Sberbank verfügt im ganzen Land über 77.000 Geldautomaten. Diese werden bis zum Jahre 2021 gegen Automaten der neuesten Generation ausgetauscht. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind 40 Prozent des Altbestandes ersetzt.

Russische Rechtspflegeorgane haben in Moskau einen PKW SIS-115 in einer Garage gefunden, der im Jahre 1949 Stalin als Regierungsfahrzeug zur Verfügung stand. Das Fahrzeug wurde am 27. Dezember gestohlen. Sein Wert wird auf 2,5 Mio. Euro geschätzt. Das Fahrzeug befindet sich im Privatbesitz eines ukrainischen Bürgers.

Der russische Präsident Putin hat ein Gesetz unterzeichnet, welches es gestattet, wieder Raucherzimmer auf den russischen Airports einzurichten. Das Rauchen auf Airports wurde in Russland im Jahre 2013 verboten.

Drei russische Rentnerinnen haben im Gebiet Tscheljabinsk eine im Jahre 2016 stillgelegte Alkoholfabrik teilweise wieder aktiviert und illegal Liköre im Werte von über sieben Million Rubel produziert. Rechtspflegeorgane konnten die kurz bevorstehende Produktion von 90.000 Flaschen im Wert von 18 Mio. Rubel verhindern.

Russlands Präsident Putin hat kurz vor Jahresende den Mindestlohn in Russland um 850 Rubel angehoben. Zum 1. Januar beträgt somit der Mindestlohn 12.130 Rubel. 3,2 Millionen Russen sind von dieser positiven Änderung betroffen,

Der Vorsitzende der Liberaldemokratischen Partei Wladimir Schirinowski hat vorgeschlagen, dem überlasteten russischen Präsidenten einen Vizepräsidenten zur Seite zu stellen. Er stelle sich vor, dass die Arbeit zwischen Präsident, Vizepräsident und Premierminister aufgeteilt werden könnte.

Ein neues Gesetz regelt, dass Hypothekenkredite, die ein russischer Armeeangehöriger aufgenommen hat und der in Ausübung seines Dienstes ums Leben kam, vollständig und vorfristig durch den russischen Staatshaushalt beglichen werden und die Hinterbliebenen somit Kreditfrei gestellt werden.

Ein Abgeordneter der russischen Staatsduma hat vorgeschlagen, in Russland ein Neujahrsvisum einzuführen. Es soll maximal einfach zu beantragen sein und nur für den Zeitraum der Neujahrsfeiertage gelten. 10-30 Prozent mehr Touristen verspricht sich der Abgeordnete von einem derartigen Visum.

Die Anzahl derjenigen, die in Russland als „arm“ eingestuft werden, die also weniger Geld als das Existenzminimum zur Verfügung haben, beträgt 19,2 Mio. Personen oder 13,1 Prozent der Gesamtbevölkerung. Damit blieb diese Zahl im Vergleich zu 2018 unverändert.

Ab 1. Januar ist die Benutzung von Toiletten für alle Besucher eines Bahnhofes kostenlos. Bis dato konnten nur Reisende mit einer Fernfahrkarte Toiletten kostenlos nutzen.

Ab 1. Januar werden die Renten in Russland um 6,6 Prozent für arbeitende Rentner angehoben. Die Durchschnittsrente beläuft sich damit auf 16.500 Rubel, informiert die Rentenversicherung.

Russland hat im abgelaufenen Jahr 2019 eine Rekordmenge an Erdöl gefördert – 11,25 Millionen Barell am Tag. Letztmalig wurde eine derartige Menge im Jahre 1987, noch zu Zeiten der Sowjetunion mit 11,42 Mio. Barell erreicht.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung