Föderale Kurzinformationen - Woche 2020-04

Föderale Kurzinformationen - Woche 2020-04

 

Das Leben in Russland ist vielfältig und interessant. Aber nicht jede Information reicht für einen vollumfänglichen Artikel aus oder ist so wichtig, um darüber ausführlich zu berichten. Wir fassen sonstige Ereignisse zu Kurzinformationen zusammen und veröffentlichen diese am Wochenende für die jeweils abgelaufene Woche.

 

 

Am 9. Mai 2020 feiert Russland den 75. Jahrestag des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg. Aus diesem Anlass werden alle Veteranen eine finanzielle Einmalzahlung von 75.000 Rubel erhalten. Dies verkündete der russische Präsident Putin in Vorbereitung der Feierlichkeiten.

Die Duma plant im Februar ein Gesetz zu beschließen, welches es den Banken verbietet, für die Überweisung von Geld für kommunale Dienstleistungen Überweisungsgebühren zu berechnen. Gegenwärtig belaufen sich derartige Gebühren auf bis zu zwei Prozent der Summe.

Der ehemalige mächtige russische Wirtschaftsminister Uljukajew, der eine langjährige Haftstrafe absitzt, wurde jetzt im Gefängnis bestraft, weil er zu einer nicht genehmigten Zeit auf seinem Bett gesessen hat. Nachdem der exMinister eine schriftliche Erklärung abgegeben hatte, wurde die Strafe wieder aus den Akten gelöscht.

Laut einer Umfrage wohnen 11 Prozent aller Russen in einer Mietwohnung. 65 Prozent aller Russen wohnen in einem Mehrfamilienhaus und 54 Prozent besitzen eine Eigentumswohnung.

Die russische Zentralbank fixierte für das Jahr 2019 den größten Zustrom ausländischen Kapitals nach Russland seit dem Jahre 2012. Insgesamt 22,2 Mrd. USD haben Ausländer in russische Staatsanleihen investiert. Selbst im Jahre 2012, dem bisherigen Rekordjahr, wurden nur 17,1 Mrd. USD in russische Staatsanleihen durch Ausländer eingebracht.

Die Preise für den Verkauf von bereits existierenden Unternehmen in Russland fallen, obwohl die Nachfrage 2019 nach derartigen Firmen um vier Prozent gewachsen ist. Den größten Preisverfall haben IT-Firmen, die um 15 Prozent billiger geworden sind. Durchschnittlich kostet eine IT-Firma jetzt 521.000 Rubel. Baufirmen wurden um 11 % billiger und kosten jetzt 4,3 Mio. Rubel.

Valentina Matwijenko, Vorsitzende des Föderationsrates, hat gefordert, die Liste derjenigen zu erweitern, denen eine Arbeit in den Staatsorganen wegen einer doppelten Staatsbürgerschaft oder einer ausländischen Aufenthaltsgenehmigung untersagt wird. Russland muss alles tun, um seine Souveränität zu wahren – so ihre Argumentation.

Russische Banken haben im abgelaufenen Jahr 2019 2,7 % mehr Kredite an Antragsteller ausgereicht, als im Jahre 2018. Insgesamt wurden 19.450.000 Kredite vergeben.

Der russische Präsident Putin kritisierte, dass im russischen statistischen Warenkorb zu viel Kartoffeln und Brot sind. Anstelle dessen sollte mehr Gemüse, Obst, Fisch und Fleisch aufgenommen werden. Der jetzige Warenkorb ist in seiner Struktur veraltet und muss so schnell wie möglich angepasst werden – so Putin.

Abgeordnete der Staatsduma haben ein Gesetzentwurf zur Beratung eingereicht, der vorsieht, dass Väter in kinderreichen Familien vorzeitig in Rente gehen können. Berechnungen haben ergeben, dass hierfür 5,2 Mrd. Rubel jährlich erforderlich sind.

Die russische staatliche Korporative RosGeologia hat mit Indien den größten Vertrag in der Firmengeschichte unterschrieben. Vertragspartner ist die indische Staatskorporative im Erdölbereich ONGC. Es stand die Aufgabe, den Umsatz der russischen Korporative im Auslandsgeschäft um 30 Prozent zu steigern. Dieser Vertrag trägt dazu bei, die Aufgabe zu erfüllen.

Ein Vertreter der russischen Staatsduma vertrat die Ansicht, dass der Prozess der Bildung eines Bündnisstaates mit Weißrussland auf vielen Gebieten planmäßig verläuft. Allerdings wird es noch mindestens zehn Jahre dauern, bis eine einheitliche Währung eingeführt wird.

Der russische Sicherheitsdienst FSB hat die Quelle entdeckt, von der aus in den letzten Monaten zehntausende von Bombenwarnungen gegen öffentliche Einrichtungen in Russland ausgelöst worden sind. Es ist der niederländische Service „Startmail.com“, welcher jetzt in Russland blockiert wurde.

Der russische Präsident hat die Liste seiner Kaderreserve überarbeitet. In die Liste wurden weitere 18 Personen aufgenommen. Somit verfügt der russische Präsident jetzt über 138 Namen aus den Reihen von Beamten, Unternehmern und gesellschaftlich aktiven vertrauensvollen Personen, die er bei Bedarf an Brennpunkten in staatliche Funktionen einsetzen kann.

Im Jahre 2019 haben 299.422 ukrainische Bürger die russische Staatsbürgerschaft erhalten. Weitere 53.378 erhielten eine Aufenthaltsgenehmigung. 53.915 Ukrainer erhielten das Vorläufige Wohnrecht, die gesetzlich vorgeschriebene Vorstufe zur Aufenthaltsgenehmigung und Staatsbürgerschaft.

Das russische Statistikamt teilte mit, dass die Bevölkerung Russlands im Jahre 2019 um 35.600 Personen abgenommen hat. Somit hat Russland noch eine Bevölkerung von 146.745.100 Personen zum Ende des Jahres 2019.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung