G-8 tagte, allerdings ohne G-7

G-8 tagte, allerdings ohne G-7
 
Am Donnerstag tagten die Staaten der G-8. An dieser Tagung nahm kein Mitgliedsland der G-7 teil. Grund dafür ist, dass die Mitgliedsländer der G-7 eben nicht Mitglied der G-8 sind. Gastgeber war Russland, weil Russland auch den zeitweiligen Vorsitz innehatte.  
 
 
Es geht um die Tagung der Mitgliedsländer der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit. Mitgliedsländer sind neben Russland, Indien, China, Kasachstan, Kirgisien, Pakistan, Tadschikistan und Usbekistan. Weitere 16 Länder haben den Status Beobachter, Partner oder Beitrittskandidat.
 
Der russische Präsident betonte, dass es leider nicht gelungen ist, den gesamten Aufgabenkatalog, den sich die Gemeinschaft für den Zeitraum des Vorsitzes der Gemeinschaft durch Russland, gestellt hat, zu erfüllen. Schuld daran ist die Korona-Krise.
 
Versammelt hatten sich in Moskau die Außenminister. Vor dem Hintergrund der sich neuerlich zuspitzenden internationalen Lage, gerichtet gegen Russland, ist dieses Treffen als besonders wichtig zu bewerten.
 
Keiner der anwesenden Außenminister interessierte sich für die aktuelle Lage, rund um den „Berliner Patienten“.
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Der Idiot“
 
Man konzentrierte sich in den Beratungen auf die Dinge, die die Entwicklung der Länder und Gemeinschaft vorantreiben – also in erster Linie wirtschaftliche Fragen. Gesprochen wurde weiterhin über die Entwicklung von Logistik- und Transportsystemen, Kampf gegen den Terrorismus und über Maßnahmen des internationalen Rauschgifthandels.
 
Die versammelten Minister hatten die Aufgabe, das große Treffen, welches für November vorgesehen ist und an dem die Präsidenten bzw. Regierungschefs der Teilnehmerländer teilnehmen, vorzubereiten.
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „Priwalowskije Millionen“
 
Während der Tagung der Außenminister wurde ein Memorandum zur Zusammenarbeit mit der Eurasischen Wirtschaftsunion unterzeichnet.
 
Zum Ende der Tagung stellten dann endlich Journalisten die Frage nach dem „Berliner Patienten“ und Sergej Lawrow, der russische Außenminister, antwortete in seiner gewohnten, ruhigen Art. Er informierte, dass die westlichen Staaten, an der Spitze Deutschland und die USA Russland beschuldigen und dabei keinerlei Beweise haben. Moskau ist nicht bereit, einfach nur den Worten des Westens zu glauben.
 
„Als Arnold Schwarzenegger in seinem Film „Terminator“ die Worte sprach „trust me“, also „vertraue mir“, wäre es Russland um ein Vielfaches leichter gefallen, diesem Terminator zu vertrauen, als denen, die jetzt versuchen den Schwarzenegger in der Weltarena zu spielen“, - so der russische Außenminister.
 
Videoeinspielung: Kinoklassiker „17 Augenblicke des Frühlings“
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung