Gesamtrussisches Elektronisches Visum durch DUMA in erster Lesung beraten

Gesamtrussisches Elektronisches Visum durch DUMA in erster Lesung beraten
 
Durch den russischen Präsidenten wurde angewiesen, die positiven Erfahrungen mit dem Elektronischen Visum zum 1. Januar 2021 auf ganz Russland auszudehnen. Nun hat die russische Staatsduma den Gesetzentwurf in erster Lesung beraten.
 
 
Bisher gilt das Elektronische Visum nur für die Gebiete Wladiwostok, Kaliningrad und die Stadt St. Petersburg sowie das Leningrader Gebiet. Zum 1. Januar 2021 wird das Elektronische Visum für ganz Russland eingeführt. Die Staatsduma hat am heutigen Dienstag den Gesetzentwurf in erster Lesung beraten. Der Entwurf sieht folgende Eckdaten vor:
 
Das Elektronische Visum wird für einen Zeitraum von 60 Tagen ausgestellt. Der Inhaber kann sich mit diesen Einmal-Visum bis zu 16 Tagen in Russland aufhalten. Die bisherigen Regelungen für die bereits genannten Regionen galten für 30 Tage und einem Aufenthalt von acht Tagen.
Das gesamtrussische Elektronische Visum wird für touristische, geschäftliche, Privatbesuche und für humanitäre Angelegenheiten ausgestellt.
Das Visum wird innerhalb von vier Kalendertagen erteilt.
 
 
Russische Medien erwähnen nicht, ob das gesamtrussische Elektronische Visum kostenpflichtig ist. In früheren Verlautbarungen wurde von einer Summe 50 USD gesprochen.
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung