Goldene Zeiten für Männer in Russland

Goldene Zeiten für Männer in Russland

 

Im Beitrag werden Filmausschnitte aus der russisch-ukrainischen TV-Serie "Dorf der Dummköpfe" verwendet.

Russische Medien informieren, unter Bezug auf die russische Statistikbehörde, dass es immer weniger Männer in Russland gibt und keine Änderung dieses Trends in den kommenden Jahrzehnten in Sicht ist. Dabei lesen sich die Meldungen irgendwie traurig.

Stellt man sich aber auf die Position eines optimistischen Mannes, so kann man zwar sagen, dass das Gleichgewicht zwischen Mann und Frau in der russischen Gesellschaft gestört ist, aber andererseits ist es doch angenehm, wenn die Frauen nach den wenigen noch verbliebenen Männern im Lande Schlange stehen und der Mann sich aus der Vielzahl der Angebote das Beste auswählen kann. Wäre das Verhältnis 50/50, so bliebe nur die Wahl: Nimm die oder keine.

Gegenwärtig ist es so, dass auf 1.000 Männer in Russland 1.154 Frauen kommen. Im Jahre 2036 wird sich das Verhältnis nur unwesentlich ändern – sprich 1.128 Frauen auf 1.000 Männer.

Berechnungen haben ergeben, dass in den 60er Jahren dieses Jahrhunderts auf einen Mann zwei Frauen kommen – was für goldene Zeiten stehen also den Männern in Russland bevor.

Reklame

Kommentare ( 1 )

  • ru-moto

    Veröffentlicht: 30. August 2019 19:59 pm

    [...Berechnungen haben ergeben, dass in den 60er Jahren dieses Jahrhunderts auf einen Mann zwei Frauen kommen – was für goldene Zeiten stehen also den Männern in Russland bevor....]

    Von "Goldene Zeiten" kann nur die Rede sein, wenn man WikiMANNIA.org noch nie gelesen oder noch keine dort beschriebenen Erniedrigungen durch das Familienunrechts-System erleben musste - also noch nie im Westen verheiratet war oder dort gelebt hat.

    Ich hoffe stark, dass sich Russland auch in Zukunft nicht zu einer westlichen GYNOKRATIE wandelt. Das wäre das Schlimmste, was den Männern in Russland widerfahren könnte.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung