In der Rubrik Banales und Lächerliches: USA verhängen Sanktionen gegen Russland

In der Rubrik Banales und Lächerliches: USA verhängen Sanktionen gegen Russland

 

Längere Zeit hat „Kaliningrad-Domizil“ überlegt, ob dieser Beitrag veröffentlicht wird und wenn ja, unter welcher Überschrift und in welcher Rubrik. Es handelt sich um neue Sanktionen der USA gegen Russland – also ein fast täglicher Vorgang, der nur dann Aufmerksamkeit erregt, wenn er nicht stattfindet.

 

 

Mal wieder haben die USA gegen drei russische Firmen aus dem militärökonomischen Bereich Sanktionen verhängt. Die Firmen werden beschuldigt, dem Iran, Nordkorea und Syrien bei der Aufrüstung, insbesondere im Bereich von atomarer Bewaffnung, geholfen zu haben.

Es geht konkret um das „Kumertausker Luftfahrtunternehmen“, die „Wissenschaftlich-produzierende Maschinenbauvereinigung“ und das „Konstruktionsbüro für Gerätebau“.

Entsprechend der amerikanischen Gesetzgebung dürfen nun amerikanische staatliche Stellen, Ministerien und Behörden, bei diesen Firmen keine Bestellungen aufgeben oder Einkäufe tätigen. Auch dürfen diese drei Firmen durch amerikanische Behörden nicht konsultiert bzw. beraten werden.

 

 

Diese Sanktionen werden die betroffenen russischen Firmen natürlich bis ins tiefste Innere treffen. Da die Sanktionen zeitlich auf zwei Jahre begrenzt sind, können die Firmen somit hoffen, in zwei Jahren wieder optimistischer in die Zukunft blicken zu können.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung