Iranischer und russischer Präsident an einem Tisch

Iranischer und russischer Präsident an einem Tisch
 
Die Präsidenten Russlands und des Iran haben sich am Mittwoch im Kreml getroffen. Es ist das erste Treffen beider Präsidenten.
 
 
Im Verlaufe des Gespräches brachten beide Präsidenten den Wunsch zum Ausdruck, die wirtschaftliche Zusammenarbeit noch enger als bisher zu gestalten. Seitens des Iran wurde der Entwurf einer Vereinbarung über die strategische Zusammenarbeit beider Länder für die kommenden 20 Jahre übergeben.
 
Präsident Putin bat den iranischen Präsidenten um die Meinung des Iran zum gemeinschaftlichen Handlungsplan im Rahmen des iranischen Atomprogrammes.
 
Der iranische Präsident Raisi zeigte sich, unter Berücksichtigung der aktuellen internationalen Situation, nicht zufrieden mit dem Stand der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen beiden Ländern. Putin erwiderte, dass man, ungeachtet der gegenwärtigen Pandemie-Situation, im Jahre 2020 einen Zuwachs von sechs Prozent im Handelsvolumen hatte. Im vergangenen Jahr waren es sogar 38 Prozent.
 
Der iranische Präsident schlug vor, gemeinsam zu handeln, um damit den westlichen Sanktionen zu begegnen. Sein Land werde seine Entwicklung niemals einstellen, nur weil es derartige Sanktionen gebe. Er schlug vor, gemeinsam zu handeln, um die Handlungen des Westens, unter Führung der USA, zu neutralisieren. Er erinnerte daran, dass der Iran schon 40 Jahre den USA widerstehe.
 
Während des zweitägigen Aufenthaltes wird der iranische Präsident vor der russischen Staatsduma auftreten, sich mit russischen Unternehmern und Vertretern der muslimischen Gemeinde in Russland treffen.
 

 

Reklame

Kommentare ( 3 )

  • felix

    Veröffentlicht: 19. Januar 2022 23:11 pm

    Der Iran oder damals mehr Persien war schon Einfluss Region der USA, seit dem sich das änderte wird er bekämpft.
    Völlig anders ist es mit China, die haben sich durchgesetzt, und verdienen an den Westmächten im In- und Export, wie in vielen weiteren Gebieten der Erde. China müsste auch so gut wie Alles liefern können was Russland aus den USA bekommt, denn die bekommen doch bald Alles alltägliche von dort.

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 23. Januar 2022 02:26 pm

    Je schneller und intensiver sich die drei großen Staaten - Rußland - China - iran - zusammen schließen um so unwirksamer werden die hysterischen Versuche von USA und Nato sich irgendwie ernsthafte Chancen auf eine Sieg bei einer kriegerischen Auseinandersetzung auch bei schöngeistiger Betrachtung ausrechnen zu können. aber nicht nur auf militärischem Gebiet. Auch in der wirschaft, der Infrastruktur sind große Anstrengungen notwendig. Die US-Sanktionen verkommen dann mit der Zeit zur Lachnummer.

  • felix

    Veröffentlicht: 23. Januar 2022 14:04 pm

    @ Bastian Radeberger,
    Sie sind gebildet, kennen sich mit vielen Details aus, in diesem Kommentar sind Sie aber auch ein Träumer.
    1. In Kriegen gibt es keine wirklichen Gewinner, Krieg ist Politik mit Menschenopfern !
    2. Mit China mehr Zusammenarbeit sehe ich auch schon länger als Vorteil für Russland, vor allem bei gleichzeitiger Weltoffenheit, denn China will den Weltmarkt - was auch für Russland besser wäre - nicht den Markt der Verstoßenen !

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung