Keine Anerkennung von Impfausweisen durch die Europäische Union

Keine Anerkennung von Impfausweisen durch die Europäische Union
 
Sollte Russland gehofft haben, mit der Ausgabe von Impfausweisen an Corona-Virus-Geimpfte, für diese die Reiseformalitäten erleichtern zu können, so hat die Europäische Union dem eindeutig und unmissverständlich widersprochen.
 
 
Die Europäische Kommission hat erklärt, dass man nicht bereit ist Schengen-Visa an diejenigen auszugeben, die einen Impfpass vorweisen können.
 
In den Sozialnetzwerken waren Informationen aufgetaucht, wonach angeblich die Europäische Union plane, an diejenigen, die einen Impfausweis vorweisen können, Schengenvisa auszugeben. Dies sollte auch für russische Staatsbürger zutreffen. Der offizielle Vertreter der Europäischen Union erklärte hierzu klipp und klar, dass diese Information falsch sei. Egal ob mit oder ohne Impfung gelte für alle Personen, die in die Europäische Union einreisen wollen, die gleichen Prozeduren.
 
Zu irgendwelchen zukünftigen Regelungen wollte sich der EU-Vertreter nicht äußern.
 
Somit ist klar, da Russland auf der Grundlage der Gegenseitigkeit handelt, dass es auch keine besonderen Reiseerleichterungen für Ausländer gibt, die nach Russland einreisen wollen.
 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung