Pfaffen-Gehälter niedriger als man glaubt

Pfaffen-Gehälter niedriger als man glaubt

 

Unglaubliche Zahlen schwirren in der russischen orthodoxen Gesellschaft über die Höhe der Gehälter, die Geistliche für ihre Arbeit erhalten. In einem Interview mit Rossia-24 wurde nun Klartext gesprochen.

In der Gesellschaft werden oftmals Gehälter genannt, die bis zum 50fachen dessen betragen, wie die Wirklichkeit ist.

Die Gehälter sind natürlich unterschiedlich. In Moskau und dem Moskauer Umland hängen die Gehälter davon ab, ob der Geistliche seinen Dienst in einer neuen oder einer historischen Kirche versieht und natürlich von der Anzahl der Gläubigen, die die Kirche besuchen. Auch der genaue Standort der Kirche hat Einfluss auf das Gehalt. Somit gibt es reiche Kirchen und weniger reiche. Die weniger reichen Kirchen zahlen Gehälter um die 20.000 Rubel, die reichen Kirchen sind in der Lage das Doppelte zu zahlen.

 

 

In anderen Städten können die Gehälter durchaus auch geringer ausfallen.

Außer ihrem eigentlichen Einkommen, können die Kirchendiener auch noch weitere Einkommen erzielen, wenn sie kirchliche Dienstleistungen außer Haus versehen. Hierzu gehören Taufen, Eheschließungen und Ähnliches, die von den Gläubigen direkt zu bezahlen sind.

Somit verdient ein Kirchenbediensteter ein Gehalt, wie viele andere Arbeitnehmer auch und kann als Durchschnittsverdiener bezeichnet werden.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung