Presseschau 20. Januar 2022 – Russische Medien informieren

Presseschau 20. Januar 2022 – Russische Medien informieren
 
Die russische Medienwelt, Zeitungen, TV, Internet ist vielfältig. Über 40 föderale und regionale Medienquellen werden durch „Kaliningrad-Domizil“ täglich analysiert. Im vorliegenden Format biete ich Ihnen in Kurzfassung weitere Ereignisse aus dem russischen nationalen und internationalen Leben an.
 
 
Norwegen mahnt Deutschland zur Versorgungssicherheit
Der norwegische Premierminister informierte in einem Gespräch mit dem deutschen Sender ZDF, dass sein Land nicht in der Lage ist, Russland als Lieferant von Gas für Deutschland zu ersetzen. Russische Medien greifen diese Worte auf.
Bereits jetzt arbeitet das Gas-Logistiksystems Norwegens an seiner Leistungsgrenze. Diese Leistungsgrenze gestattet es, den Bedarf Deutschlands an Gas mit einem Drittel zu erfüllen.
Norwegen verfüge nicht über die notwendigen Reserven – so der Premier, um dieses Defizit auszugleichen.
Wie bekannt wurde, hatte die Leiterin des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland während ihres Treffens mit dem Außenminister Russlands am Anfang der Woche erklärt, dass Deutschland an russischem Gas interessiert ist.
 
 
Premierminister Ungarns reist nach Russland
Der ungarische Außenminister informiert, dass Premier Orban am ersten Februar Russland einen Besuch abstatten wird.
Wesentliche Gesprächsthemen sind die Versorgung mit russischem Gas und die Lieferung von Covid-Impfstoff. Ungarn ist daran interessiert, den russischen Impfstoff in Lizenz zu produzieren.
Der ungarische Außenminister informierte, dass man sehr zufrieden ist mit der Zusammenarbeit mit Russland auf dem Energiegebiet. Jetzt gehe es darum, den abgeschlossenen Vertrag weiter auszubauen und die Liefermengen für Gas zu erhöhen.
Weiterhin hofft Ungarn auf die Hilfe Russlands bei der Projektierung und dem Bau eines Atomkraftwerkes.
 
 
Kommersant: Militärmanöver China, Russland und Iran angekündigt
Russische Medien berichten, unter Bezugnahme auf Meldungen von Reuters, dass China, Russland und der Iran im Indischen Ozean gemeinsame Seekriegsmanöver durchführen werden. Die iranische Agentur ISNA bestätigte parallel diese Information.
Die Übung läuft unter der Bezeichnung „Gürtel der Meeressicherheit 2022“. Es ist die dritte gemeinsame Übung dieser drei Länder.
Russische Medien erinnern, dass sich der iranische Präsident am 19/20. Januar zu Gesprächen in Moskau aufgehalten hat. Dort wurde vom Iran der Entwurf einer Vereinbarung zur strategischen Zusammenarbeit für die kommenden 20 Jahre übergeben.
Westliche Medien hatten diesen bemerkenswerten Besuch mit einer Reihe von Artikel zur möglichen militärtechnischen Zusammenarbeit beider Länder begleitet.
 
 
Kommersant: Moldawien verhängt Ausnahmezustand
Moldawien hat für die kommenden 60 Tage den Ausnahmezustand verhängt. Grund sind fehlende Gasvorräte. Gasprom hatte mit der Einstellung der Gaslieferung gedroht, wenn Moldawien nicht die versprochene Vorauskasse für den laufenden Monat Januar bis 20. Januar bezahlt. Es handelt sich um eine Summe von 25 Mio. Euro.
Die Firma Gasprom hält 50 Prozent des Aktienpaketes am Gasversorgungsunternehmen Moldawiens. Weitere 35,3 Prozent hält die moldawische Regierung.
Letzte Meldungen besagen, dass Moldawien bis Tagesschluss 20. Januar die offenstehende Summe bezahlt hat.
 
 
Komsomolskaja Prawda: Mischustin fordert Änderung der vaterländischen Flugzeugstruktur
Der russische Premierminister Mischustin hat angewiesen, den Anteil von Flugzeugen aus russischer Produktion in den russischen Fluggesellschaften auf mindestens 30 Prozent zu steigern. Dies soll im Rahmen der Erneuerung des Flugzeugparks im Verlaufe der nächsten neun Jahre erfolgen. Mischustin unterstrich die Bedeutung dieser Weisung mit dem Hinweis, sich weiter unabhängig von ausländischen Erzeugnissen zu machen.
 
 
Kommersant: Internationale Reserven Russlands auf Rekordniveau
Die internationalen Finanzreserven Russlands haben einen neuen Rekord erreicht – 638,2 Milliarden USD. Alleine in der letzten Woche legte Russland 7,7 Mrd. USD auf die hohe Kante. Das ursprünglich angepeilte Ziel für die internationalen Reserven Russlands lag bei 500 Milliarden USD.
 
 
Lenta.ru: Russland droht mit Abbruch der diplomatischen Beziehungen
Dmitri Belik, Abgeordneter der russischen Staatsduma, drohte allen Staaten, die sich den US-Sanktionen gegen Russland anschließen, mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen. Dasselbe trifft auch auf die USA zu, falls diese die angekündigten Sanktionen verhängt. Vorausgehend hatte der amerikanische Kongress vorgeschlagen, Russland zum „Sponsor des Terrorismus“ zu erklären, da Russland terroristische Kräfte im Donbass unterstütze.
 
 
Lenta.ru: Referendum zur neuen Verfassung Weißrusslands
Die Erarbeitung der neuen Verfassung Weißrusslands ist abgeschlossen. Die weißrussische wahlberechtigte Bevölkerung wird am 27. Februar zum Referendum für die Annahme oder Ablehnung der neuen Verfassung aufgerufen. Sollte das Referendum eine Zustimmung zur neuen Verfassung ergeben, so tritt diese zehn Tage nach dem Referendum in Kraft.
Die russische Medienwelt, Zeitungen, TV, Internet ist vielfältig. Über 40 föderale und regionale Medienquellen werden durch „Kaliningrad-Domizil“ täglich analysiert. Im vorliegenden Format biete ich Ihnen in Kurzfassung weitere Ereignisse aus dem russischen nationalen und internationalen Leben an.
 
 
Reklame

Kommentare ( 8 )

  • felix

    Veröffentlicht: 20. Januar 2022 21:35 pm

    Verwundert bin ich über die Atom Kraftwerk Interessen des Ungarischen Politikers, wo doch in der EU Atom Kraftwerke nur noch abgeschaltet werden sollen.
    Über die Ansichten der Regierenden Politiker in Ungarn und Polen kann man sich die letzten Jahre aber häufiger wundern.

  • felix

    Veröffentlicht: 21. Januar 2022 00:00 pm

    Noch ein Pünktchen zu unserem Gas Verbrauch, der ist Deutschland natürlich auch bekannt.
    Deutschland hat mit Russland immer an Nordstream 2 festgehalten, trotz Sanktionen die wir deswegen zahlen müssen. Das ist für mich so ein Zeichen, wie es schon mehrere gibt, dass die EU noch nicht am Ende ihrer Entwicklung angekommen ist.

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 21. Januar 2022 13:49 pm

    @felix
    Es gibt meines Wissens nach in der EU nur zwei Länder, die so dämlich sind, die Atomkraft zu verteufeln. Das sind die Nachwehen einer Merkel-BRD und dem Nachäffer Österreich. Wobei Österreich aber über andere Stromerzeuger verfügt, vor allem Wasserkraft.
    Es ist doch für die BRD symptomatisch, daß beispielsweise über den russischen Impfstoff Sputnik V oder Light oder über moderne Kernkraftwerke in Rußland oder in China nicht informiert wird. Es wird auch nicht informiert, daß es bereits Prototypen für PKW mit H²-Motoren gibt, die eine Reichweite mit einer Tankfüllung bis 800 km haben. Merkel war von Fukoshima so entsetzt, verstärkt durch Einflüsterungen der Windmühlenhersteller, daß ihr gar nicht in den Sinn kam, daß Mitteleuropa und Japans Ostküste nicht vergleichbar sind. Das gleiche Spiel mit den E-Karren (Autos). Wie CO²-freundlich sind die wirklich? Wie Co²-freundlich ist eine Windkraftanlage wirklich von der Projektierung bis zur Verwertung nach ? Jahren?

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 21. Januar 2022 14:03 pm

    @felix
    Die Ungarn sind doch clever. Die bauen jetzt doch schon einen neuen Block für das seit vielen Jahrzehnten arbeitenden russ. AKW in Paks. Da werden sie wohl nun für ein Thoriumkraftwerk verhandeln, wo u.a. die Atomabfälle von Paks mit verarbeitet werden können.
    Erhöhung der Gaslieferungen? Natürlich, wenn die derzeitige bunte und verantwortungslose BRD-Verwaltung in Berlin und die Hohlköpfe in Brüssel die Zertifizierung von NS2 weiter verzögern oder gar ablehnen, macht Ungarn und Serbien das große Gasgeschäft mit der RF und einer ganzen Reihe von EU-Ländern über die Turkstream. Natürlich dann aber unter voller Umgehung der Ukraine. Aber soweit können diese bornierten Wertewestler ja nicht denken. Oder doch? Oder wozu droht dieser wohl schon ziemlich altersdemente Biden Rußland mit völkerechtlich verbotenen Maßnahmen und seine Vasallen wiederholen das lauthals wie Sektenangehörige als seine Verheißung .

  • felix

    Veröffentlicht: 21. Januar 2022 15:36 pm

    der Deutsche Atom Kraft Ausstieg Wunsch begann zu Zeiten, da ging Merkel noch in die höhere Schule - ich bin mit ihr nicht so streng obwohl ich ihre Biographie auch kenne, sie hat der DDR gedient, dann Kohl, dann war sie für mich Deutschlands beste Kanzlerin, besser als Alle vor ihr.
    Ich hoffte sie stellt zu Russland bessere Kontakte her, aber das wurde ihr nach langer Flugreise scheinbar untersagt.

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 21. Januar 2022 21:02 pm

    @felix
    Ihr Beitrag zeugt von wenig Wissen über die damalige und die heutige Nutzung der Atomkraft.

  • felix

    Veröffentlicht: 22. Januar 2022 00:38 pm

    @ Bastian Radeberger,
    wollen Sie damit sagen, es gibt keine Restmüll Probleme mehr ? ich kann es mir nicht vorstellen, aber ich werde versuchen es heraus zu finden.

  • felix

    Veröffentlicht: 22. Januar 2022 21:01 pm

    @ Bastian Radeberger,
    Zur Atomkraft in der EU:
    7 Länder und die Schweiz steigen aus,
    2 Länder beenden den weiteren Ausbau.
    Zu einer wirklich sicheren Entsorgung habe ich nichts gefunden, obwohl ich so gut wie immer etwas finde.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung