Putin zeigt sich als Koran-Kundiger

Putin zeigt sich als Koran-Kundiger

 

Anscheinend vor dem Hintergrund aktueller Ereignisse im arabischen Raum zitierte Putin den Koran und schlug vor, dass Saudi-Arabien russische Raketen kaufen könnte.

Der russische Präsident Putin schlug vor, dass das Land die Luftabwehrsysteme S-300 oder aber auch S-400 kaufen könnte, um sich zu schützen. Das Land hätte freie Auswahl, meinte Putin. Putin begründete sein Angebot mit einem Zitat aus dem Koran:

„Der heilige Koran spricht davon, dass keinerlei Gewaltanwendung akzeptabel ist, außer, wenn es um den eigenen Schutz geht. Und, um sich selbst, sein Land zu schützen, sind wir bereit, Saudi-Arabien die notwendige Hilfe zu leisten“, - so der russische Präsident.

Er erinnerte daran, dass es nur notwendig ist, dass die Mächtigen in Saudi-Arabien eine weise Entscheidung treffen und Raketen vom Typ S-300 kaufen, so wie es der Iran getan hat oder aber S-400, wie sich die Türkei entschlossen hat. Diese beiden Systeme schützen zuverlässig alle Objekte der Infrastruktur.

 

 

Britische Militärs hatten kürzlich die Raketenkomplexe S-400 der russischen Armee als die fürchterlichste Waffe Russlands bezeichnet. Weiterhin schätzten britische Experten die Küstenschutzsysteme „Bastion“ und das System „Iskander“ als äußerst gefährlich ein. Russland hat all diese Systeme im Kaliningrader Gebiet stationiert.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung