Russen glauben an viele Korruptionsskandale und Rücktritte im Jahre 2020

Russen glauben an viele Korruptionsskandale und Rücktritte im Jahre 2020

 

Das russische „Levada-Zentrum“ hat Ende 2019 eine Umfrage durchgeführt, um zu erfahren, was die Russen vom neuen Jahr 2020 erwarten. Levada-Zentrum erfuhr, dass die Russen auf viele Korruptionsskandale und viele Rücktritte von Politikern und Entscheidungsträgern warten.

 

 

Entsprechend der Umfrage erwarten 66 Prozent der Russen, das das Jahr 2020 ein Jahr der Korruptionsskandale und Rücktritte von Entscheidungsträgern in der Föderalregierung wird. Die Umfrage wird jährlich durch „Levada“ durchgeführt und dieses Ergebnis ist für die letzten sieben Jahre das pessimistischste.

Weitere 45 Prozent glauben an Massenproteste. Noch vor zwei Jahren glaubten nur 35 Prozent an Massenproteste im neuen Jahr.

Wesentlich optimistischer schauen die Russen in die Zukunft, wenn es um mögliche bewaffnete Konflikte mit den Nachbarn geht. Vor einem Jahr glaubten noch 34 Prozent an derartige Konflikte, in diesem Jahr sind es nur 23 Prozent. An eine ökonomische Krise glauben nur noch 49 Prozent, also acht Prozent weniger und an einen Krieg mit den USA oder der NATO glauben nur noch 14 Prozent, fünf Prozent weniger als vor einem Jahr.

 

 

Große technische Katastrophen erwarten 33 Prozent der Befragten und eine Massenepidemie ist für 23 Prozent wahrscheinlich.

An einen Staatsstreich in Russland glauben 13 Prozent der befragten Russen.

63 Prozent sind der Ansicht, dass das Jahr 2020 besser wird als das abgelaufene Jahr 2019. Nur vier Prozent sind gegenteiliger Meinung.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung