Russen sind schuld, weil Deutschland keine Reparationen an Polen zahlt

Russen sind schuld, weil Deutschland keine Reparationen an Polen zahlt

 

Polen will Reparationszahlungen von Deutschland für die Verluste, die es während des Zweiten Weltkrieges erlitten hat. Deutschland ist nicht bereit, Reparationen zu zahlen. Nun stellt Polen fest, dass die Russen schuld sind, dass Deutschland nicht zahlt.

Der polnische Verteidigungsminister ist der Ansicht, dass Polen nach dem Zweiten Weltkrieg keinerlei Reparationszahlungen von Deutschland erhalten hat. Die Zahlungen erfolgten deshalb nicht, weil die Russen hierzu eine andere Position hatten – so übermittelt die russische Nachrichtenagentur TASS die Worte des polnischen Ministers.

Nach dem Krieg herrschten die Russen über Polen und Polen war kein souveräner Staat. Deshalb konnte es keine Forderungen stellen – so der Minister.

Am 1. September, während der Gedenkminuten zum Beginn des Zweiten Weltkrieges in Polen, wiederholte der polnische Präsident Duda seine Forderung an Deutschland. Die Berechnungen zur konkreten Summe sollen in Kürze abgeschlossen sein. Bisher genannte Summen lassen erahnen, welche Belastungen auf die deutschen Steuerzahler zukommen, selbst wenn man sich auf einen Kompromiss einigt. Außer Polen hat auch Griechenland bereits eine Rechnung aufgemacht, allerdings verlangen die Griechen nur 278,7 Milliarden Euro. Sollte es auch hier zu einer Zahlung oder einem Kompromiss kommen, bleibt abzuwarten, wie sich die restlichen Staaten Europas, die unter der Politik Deutschlands in den Jahren ab 1937 zu leiden hatten, sich zur Thematik Wiedergutmachung stellen. Die Zeit des Wohlstandes in Deutschland und der vollen Kassen und der zufriedenen Deutschen könnte dann schnell zu Ende sein. Und auch die Möglichkeiten der Aufnahme von Flüchtlingen aus den armen Ländern dieser Welt könnten sich verringern.

Russische Medien kommentieren, dass es vertragliche Vereinbarungen gibt, wonach Polen durch die Übergabe von deutschen Gebieten entschädigt wurde. Die Übergabe von deutschen Gebieten an Polen erfolgte aus den Gebieten, die eigentlich zum Bestand der Sowjetunion, entsprechend den Potsdamer Beschlüssen, gehören sollten.

 

Reklame

Kommentare ( 1 )

  • Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 4. September 2019 22:37 pm

    "Russische Medien kommentieren, dass es vertragliche Vereinbarungen gibt, wonach Polen durch die Übergabe von deutschen Gebieten entschädigt wurde."
    Das ist aber das polnische Verständnis über ihre eigene angeblich einzige große - Opferrolle - gegenüber der restlichen Welt. Das jetzige Polen anerkennt nicht die staatlichen Vereinbarungen zwischen der DDR und der VR Polen, wonach in den Fünfzigern der DDR die Reparationen erlassen wurden. Begründung: Das "kommunistische" Regime wäre nicht berechtigt gewesen, eine solche Entscheidung zu treffen, also wird nicht anerkannt. Wer das eine nicht anerkennt, für den kann das andere aber eigentlich auch nicht rechtens sein. Also, wann beginnen die Polen die Verhandlungen über die Rückgabe der Ostgebiete des lt. Bundesverfassungsgerichts (?) noch existierenden Deutschen Reiches im Gegenzug für die - ausstehenden (?) - Reparationen anzubieten. Des Einen sin Uhl, sind dem Anderen sin Nachtigall.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 5. September 2019 05:25

      ... genau die Diskussionen hatte ich gestern auch mit russischen Bekannten. Wenn nichts anerkannt wird, was in der Vergangenheit durch andere beschlossen wurde, so gehört eben auch dazu, dass das, was man erhalten hat, zurückgegeben wird. Danach kann dann neu verhandelt werden ... Hoffentlich wissen die Polen, dass ihre Politik wohl nicht bis zu Ende durchdacht ist ...

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung