Russische Diplomaten verlassen die Ukraine

Russische Diplomaten verlassen die Ukraine
 
Die Zeitung „The New York Times” informierte am Montagabend, dass rund 50 russische Diplomaten, gemeinsam mit ihren Familien, die Ukraine verlassen.
 
 
Bei den Diplomaten handelt es sich um Mitarbeiter der Konsulate in Kiew und Lwow. Die Zeitung erhielt diese Information aus dem ukrainischen Sicherheitsdienst. Russische Medien zitieren die westlichen Quellen.
 
Gegenwärtig bereiten sich weitere russische Diplomaten vor, die Ukraine zu verlassen.
 
Neben den genannten beiden Konsulaten, verfügt Russland noch über Konsulate in Odessa und Charkow.
 
Bereits am 5. Januar hatten 18 Personen die Ukraine verlassen. Es handelte sich um Familienangehörige von russischen Diplomaten. Kurz danach verließen weitere 30 Personen Kiew und Lwow. Gründe für die Entscheidung, russische Diplomaten mit ihren Familienangehörigen aus der Ukraine abzuziehen, sind nicht bekannt.
 
Aus Regierungskreisen der USA wurde bekannt, dass man dort einschätzt, dass Russlands Präsident noch keine Entscheidung über ein Eingreifen in der Ukraine getroffen hat. Die Dislozierung russischer Streitkräfte in der Nähe der ukrainischen Grenze gehe wesentlich langsamer vonstatten, als das amerikanische Kriegsministerium dies noch vor einem Monat vorausgesagt hatte. Betont wurde durch die amerikanischen Quellen, dass es keine Signale gäbe, dass ein Angriff russischer Truppen bevorstehe. Auch die Evakuierung russischer Diplomaten ist kein Indiz hierfür.
 
Die Ukraine befürchtet, dass die russischen Truppen, die im Februar an Manövern in Weißrussland teilnehmen, nach Abschluss des Manövers dort verbleiben werden. Damit wäre die Ukraine vollständig durch russische Truppen eingekreist – so ein hochgestellter ukrainischer Beamter gegenüber der Zeitung New York Times.
 
Ein offizieller Vertreter der US-Administration erklärte, dass die USA über die geplante Evakuierung von diplomatischem Personal aus der Ukraine seit Dezember vergangenen Jahres im Bilde gewesen sind.
 
Das ukrainische Außenministerium zeigte sich nicht informiert über die Abreise russischer Diplomaten. Man habe davon keine Kenntnis – wurde kurz kommentiert, ungeachtet dessen, dass die amerikanische Zeitung von Mitarbeitern des ukrainischen Geheimdienstes informiert worden war.
 
Ob diplomatische Vertretungen anderer Staaten Mitarbeiter aus der Ukraine evakuieren, war dem ukrainischen Außenministerium ebenfalls nicht bekannt.
 
In einer ersten Stellungnahme auf die Veröffentlichungen der amerikanischen Zeitung kommentierte das russische Außenministerium, dass die Botschaft in Kiew seiner geordneten Arbeit nachgehe. Etwas später ergänzte Maria Sacharowa, die Sprecherin des Außenministeriums, dass russische Diplomaten in der Ukraine personifiziert direkte Drohungen erhalten.
 
 
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung