Russischer Präsident verkündet weitere Maßnahmen zur Stabilisierung der Lage

Russischer Präsident verkündet weitere Maßnahmen zur Stabilisierung der Lage

 

Der russische Präsident beriet sich am heutigen Mittwoch mit den Gouverneuren der Russischen Föderation sowie ausgewählten Ministern der Föderalregierung. Die Besprechung war nicht öffentlich. Vor der Besprechung verkündete Putin weitere Maßnahmen im Rahmen der Corona-Virus-Krise.

 

 

Den russischen Regionen werden weitere zehn Milliarden Rubel für die Stimulierung der Arbeit des medizinischen Personals zur Verfügung gestellt. Die Löhne und Gehälter werden drastisch angehoben. Der russische Präsident hat verfügt, dass alle Mitarbeiter des Gesundheitswesens, die im Rahmen der Corona-Krise eingesetzt sind, nach dem Vorbild der Armeeangehörigen, eine Lebensversicherung, finanziert durch den Staat, erhalten.

Weiterhin verfügte der Präsident, dass ab sofort und vorerst für drei Monate, die Löhne und Gehälter wie folgt angehoben werden:

  • Ärzte 80.000 Rubel
  • Ärzte der Schnellen medizinischen Hilfe 50.000 Rubel
  • Mittleres medizinisches Personal 50.000 Rubel
  • Besatzungen der Fahrzeuge der schnellen medizinischen Hilfe 25.000 Rubel
  • Medizinisches Hilfspersonal 25.000 Rubel

Weiterhin forderte der Präsident:

  • Keine Einstellung des Öffentlichen Nahverkehrs in den Regionen
  • Keine Maßnahmen, die zum völligen Erliegen der Wirtschaft führen
  • Alle betroffenen Klein- und mittelständischen Unternehmen erhalten einen Zahlungsaufschub von sechs Monaten für die Sozialversicherungen. Nach Ablauf dieser Monate erfolgt die Schuldentilgung im Verlaufe von einem Jahr.
  • In 5-Tagesfrist haben Zentralbank und Regierung weitere Maßnahmen zur Unterstützung der Wirtschaft vorzuschlagen, insbesondere zum Erhalt von Arbeitsplätzen und zur Fortzahlung der Löhne und Gehälter. Geholfen werden soll in erster Linie den Unternehmen, die Arbeitsplätze sichern.
  • Erarbeitung einer konkreten namentlichen Liste all der Unternehmen, die keine wirtschaftliche Tätigkeit in der gegenwärtigen Periode ausüben dürfen, mit dem Ziel, zusätzliche Infektionsrisiken zu minimieren.
  • Das Programm der sogenannten „Kreditferien“ soll erweitert werden, damit ein noch größerer Kreis von Personen Nutznießer wird.
  • Bei denjenigen, die jetzt arbeitslos geworden sind und einen Anspruch auf die zusätzlichen Unterstützungsgelder stellen, werden keine Einnahmen aus der Vergangenheit angerechnet.   
  • Allen Personen, die nach dem 1. März arbeitslos geworden sind, wird für die Monate ab 1. April Arbeitslosengeld in Höhe von 12.130 Rubel ausbezahlt.   
  • Alle Dokumente, deren Gültigkeitsdauer ablaufen, wie z.B. Reisepass, Personalausweis, Fahrerlaubnis usw. werden automatisch für den Zeitraum der Selbstisolierung verlängert.

Der russische Präsident wandte sich abschließend an die Bevölkerung des Landes mit den Worten, dass das Land schon viele schwierige Perioden überlebt hat und auch diese Periode meistern wird.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung