Russischer US-Botschafter: Bis zum letzten Diplomaten

Russischer US-Botschafter: Bis zum letzten Diplomaten
 
Der russische Botschafter in den USA Anatoli Antonow informierte in bekannten TV-Format „Solowjow LIVE“, dass man gezwungen ist, bis 30. Juni weitere 28 Diplomaten aus den USA abzuziehen.
 
 
Bereits Ende Januar kehrten ersatzlos 27 Diplomaten in die Heimat zurück. Die USA haben keine Ausweisung vorgenommen, sondern zu verstehen gegeben, dass die Ausreise wünschenswert wäre. Wer nicht ausreist, wird am kommenden Tag seinen Diplomatenstatus verlieren und ihm drohe Verhaftung.
 
Alle bisherigen Gespräche zur Regulierung der Angelegenheit, das letzte Gespräch fand am 3. Februar statt, brachten keinerlei Resultate.
 
Ausgehend davon, dass die USA natürlich mit Antwortreaktionen ähnlicher Art durch Russland rechnen, kann man nur schlussfolgern, dass das Risiko des Abbruchs der diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Ländern in diesem Jahr in den Bereich des Möglichen rückt.
 
Antonow informierte, dass Russland den USA ein Programm zur Normalisierung der diplomatischen Beziehungen vorgelegt habe. Das Programm wurde von den USA zurückgewiesen.
 
Die Frage, ob es zum Abbruch der diplomatischen Beziehungen kommen wird, beantwortete der Botschafter: „Das liegt in der Kompetenz des russischen Präsidenten. Wir werden bis zum letzten Diplomaten in den USA arbeiten“, – ergänzte Antonow.
 
Antonow meint, dass sich die schlechten Beziehungen zwischen beiden Ländern auch auf andere Länder auswirken werden. Er äußerte die Vermutung, dass die USA den Abbruch der Beziehungen beider Länder anstreben.
 
All diese Informationen stehen im krassen Widerspruch zu früheren Meldungen, die besagten, dass die Außenminister der USA und Russlands eine Intensivierung der Beziehungen zwischen beiden Ländern vereinbart hatten.
 
 
Reklame

Kommentare ( 1 )

  • Lutz-Dieter Gasdorf

    Veröffentlicht: 7. Februar 2022 15:54 pm

    Vielen Danke Uwe für die Aufrechterhaltung der laufenden Informationen. Auch wurden aus Lugansk und Weißrussland youtubkanäle zerstört, so dass es immer schwieriger wird, sich mit anderen Sichtweisen zu versorgen. Alles Gute Lutz

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung