Russland entsendet Militärhospitäler nach Italien

Russland entsendet Militärhospitäler nach Italien

 

Ab 22. März beginnt Russland mit der Verlegung von Militärhospitälern nach Italien. Dies ist ein Beitrag zur Unterstützung des Landes bei der Bekämpfung des Corona-Virus.

 

 

Das russische Verteidigungsministerium informierte in der Nacht zum 22. März über die Schaffung einer Gruppierung aus dem Bestand der russischen Luftstreitkräfte. Diese hat die Aufgabe, humanitäre Hilfe von Russland nach Italien zu transportieren.

Insgesamt wird Russland acht mobile Brigaden mit militärisch-medizinischen Spezialisten nach Italien senden. Diese sind ausgestattet mit Fahrzeugkomplexen, die großflächige Desinfizierungen vornehmen können sowie weitere Fahrzeuge mit medizinischen Ausrüstungen.

 

 

Wie russische Medien informieren, ist es am Vorabend zu einem Telefongespräch des russischen Verteidigungsministers Sergej Schoigu mit seinem italienischen Amtskollegen gekommen. Im Verlaufe des Gespräches bestätigte der italienische Verteidigungsminister die Bereitschaft seines Landes, die russische Hilfe anzunehmen und bedankte sich für die angebotene Hilfe.

Bereits am Vortag war es zu einem Telefongespräch des russischen Präsidenten Putin mit seinem italienischen Amtskollegen gekommen, im Verlaufe dessen Putin die Hilfe angeboten hatte.

 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung