Russland stellt Deutschland ein Ultimatum zum 3. Oktober 2020

Russland stellt Deutschland ein Ultimatum zum 3. Oktober 2020
 
Zufällig oder nicht zufällig? Russland fordert von Deutschland innerhalb von zehn Tagen sämtliches Beweismaterial in der Angelegenheit Nawalny an die russischen Ermittlungsbehörden zu übergeben. Der Countdown beginnt heute und endet somit genau am 3. Oktober 2020, dem arbeitsfreien Nationalfeiertag der Bundesrepublik Deutschland.
 
 
 
Videoeinspielung: Russischer Kinoklassiker „Besonderheiten des nationalen Fischfangs“
 
Die russische Vertretung bei der Organisation für das Verbot der Verbreitung von Chemiewaffen hat sich an die deutsche Vertretung bei dieser Organisation gewandt und die Übergabe sämtlichen Beweismaterials in der Angelegenheit Nawalny innerhalb von zehn Tagen gefordert.
 
Videoeinspielung: Russischer Kinoklassiker „Besonderheiten des nationalen Fischfangs“
 
Der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärte öffentlich, dass diese internationale Organisation auf keinerlei Anfragen des Mitgliedslandes Russland reagiert und sich vor Antworten, auf von Russland gestellten Fragen, drückt.
 
Videoeinspielung: Zitat Sergej Lawrow, Außenminister Russische Föderation
 
Am 23. September wurde somit der Organisation eine offizielle Protestnote der Russischen Föderation überreicht. In dieser Protestnote wurde die deutsche Seite aufgefordert, Beweismaterial an Russland zu übergeben, sprich Analysen, Biomaterial und andere klinische Proben.
 
Die Forderung Russlands wurde auf der Grundlage des Paragraphen 2, Artikel 9 der Konvention über das Verbot chemischer Waffen übergeben. Somit sind die Organisation und Deutschland verpflichtet, innerhalb von zehn Tagen zu antworten.
 
Videoeinspielung: Russischer Kinoklassiker „Besonderheiten der nationalen Jagd“
 
Kommentiert wird von russischer Seite, dass, in Abhängigkeit von der Reaktion Deutschlands, durch Russland weitere Schritte eingeleitet werden.
 
Videoeinspielung: Zitat Sergej Lawrow, Außenminister Russische Föderation
 
Somit bleibt zu hoffen, dass die Feierlichkeiten der deutschen Diplomaten in der deutschen Botschaft in Moskau und den drei Generalkonsulaten in Nowosibirsk, Jekaterinburg und Kaliningrad am 3. Oktober 2020 nicht durch unangenehme Neuigkeiten unterbrochen oder abgebrochen werden müssen.
 
Videoeinspielung: Russischer Kinoklassiker „Besonderheiten des nationalen Fischfangs“
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung