Telegram-Kanal-Informationen vom 26. September 2022

Telegram-Kanal-Informationen vom 26. September 2022
 
„Kaliningrad-Domizil“ informiert auf seinem Telegram-Kanal „Baltische Welle“ über Ereignisse in und um Russland in Kurzfassung. Der Beitrag wird im Verlaufe des Tages ständig mit aktuellen Informationen und Nachrichten ergänzt.
 
 
Am heutigen Tag ist in Polen ein Gesetz in Kraft getreten, welches russischen Staatsbürgern mit Schengen-Visa die Einreise in das Land auf dem See- und Luftweg verbietet. Das Gesetz macht die Unternehmen und Unternehmer für die Einhaltung des Gesetzes verantwortlich, d.h. diese dürfen gar nicht erst russische Bürger an Bord lassen, die keine Einreisedokumente haben, die durch Polen noch akzeptiert werden. Die Rückreisekosten sind somit bei Nichtbeachtung des Gesetzes, durch die Transportfirmen zu übernehmen. Bereits seit einer Woche gilt ein gleiches Verbot für die Landgrenzen. Russische Bürger dürfen die Landgrenzen weder zu Fuß, noch mit irgendeinem Verkehrsmittel nach Polen überschreiten.
 
Ein russischer Politologe, mit dem beeindruckenden Familiennamen Satanowski, kommentierte die Ereignisse nach den Referenden in der Ukraine. Er ist überzeugt, dass in den USA und Europa noch niemand verstanden hat, was auf sie zukommt. Ob sich der Westen über Grenzveränderungen aufregt oder nicht, interessiert in Russland schon niemanden mehr. Der Westen sollte sich lieber mit anderen Dingen beschäftigen, die jetzt auf sie zukommen. Russland wird dabei keine aktive Rolle mehr spielen, sondern nur zuschauen. Auf Europa wird eine neue Migrantenwelle zurollen. Er bezeichnete diese Welle als „Kolonne der Freiheit“. Hunderttausende von Migranten werden die Grenzen stürmen und nach Europa einwandern. Dazu kommt der Konflikt zwischen den beiden NATO-Staaten Griechenland und der Türkei und es wird interessant, wie die NATO darauf reagieren wird.
 
In Russland beginnt im Oktober der Verkauf von chinesischen Laptops der Marke „Hiper Workbook“. Dort ist bereits das neue russische Betriebssystem „Astra Linux“ vorinstalliert. Die Zeit des amerikanischen Monopols beginnt sich auch auf diesem Gebiet zu Ende zu neigen. Neben dem Betriebssystem werden auch andere russische Softwareprogramme für „Arbeit und Studium“ angeboten. Insgesamt wird es sechs Laptop-Varianten geben, auf denen sowohl das Betriebssystem, wie auch das „Office-Paket“ vorinstalliert sind. Ebenso sind ein russischer Browser, ein multimedialer Player und andere Software in diesen Laptops verfügbar.
 
Ein Massenmörder mit faschistischer Symbolik an seiner schwarzen Bekleidung, ermordet in einer Schule in Ischewsk 13 Menschen, davon sieben Kinder. Dies sind die bisherigen Zahlen. In den letzten Stunden ist die Anzahl der Ermordeten und Verletzten ständig gestiegen. Der Mörder selber hat seinem Leben ein Ende gesetzt. Seine Identität wird gegenwärtig festgestellt. Die Untersuchungsorgane haben ein Video des toten Mörders und seines aufgefundenen Waffenarsenals veröffentlicht.
 
 
 
Während eines Pressemeetings antwortete der Sprecher des russischen Präsidenten auf verschiedene aktuelle Frage. Er wollte nicht bestätigen, dass sich am 30. September der russische Präsident mit einer Rede an die Nation wendet. Weiterhin erklärte er, dass gegenwärtig keine Entscheidungen zur Einführung des Kriegsrechts in ausgewählten russischen Regionen getroffen worden sind. Ebenso ist dem Pressesprecher nicht bekannt, dass die russischen Grenzen geschlossen werden sollen. Weiterhin gibt es vorläufig keine Entscheidungen über eine Transportmobilmachung (sprich: Einzug von Fahrzeugen aus dem Zivilsektor). Der Pressesprecher forderte die Journalisten auf, auf alle Informationen die sie irgendwo erhalten, äußerst vorsichtig zu reagieren. Es gibt mehr Falsches als Wahres.
 
Das US-Kriegsministerium hat wieder eine aktualisierte Statistik zur Lieferung von Kriegsausrüstung in die Ukraine veröffentlicht. So hat die Ukraine seit dem 24. Februar folgendes Material erhalten: Mehr als 660.000 Tonnen Geschosse und Raketen, 142 Artilleriesysteme, 47.000 tragbare Raketenkomplexe und mehr als 1.400 tragbare Flugabwehrraketen, 15 Hubschrauber, 42 Radareinheiten, 10.200 Maschinengewehre und -pistolen, 64 Mio. Patronen und 18 Patrouillenschiffe. Das Material wurde mit 764 Transporten nach Europa gebracht. 42 Schiffe, 104 Eisenbahnzüge und 2.500 Lastwagen wurden hierfür genutzt. Der größte Teil des Materials wurde über den polnischen Airport Rzeszow geliefert.
 
Russische Medien melden eine Havarie an der Gasleitung „Nordstream-2“. Die Firma „Nord Stream 2 AG“, welche für die Betreuung der Gasleitung verantwortlich zeichnet, hat einen plötzlichen starken Druckabfall in einer der beiden Leitungen fixiert. In der Nacht fiel der Druck von 300 auf sieben Bar. Der Druckabfall wurde als „Besonderes Vorkommnis“ auf der „Linie A“ eingestuft. Durch den Operator wurden alle zuständigen Stellen in Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland und Russland informiert.
 
Das russische Außenministerium zeigt sich immer alarmierter zur Konfrontationspolitik, die die USA im Verhältnis zu Russland entwickelt. Die USA versuchen gegenwärtig alle ihre Satelliten zu aktivieren, damit diese eine weitere Zuspitzung ihrer aggressiven und harten Linie gegen Russland vornehmen. Das Verhalten der USA ist für Russland immer alarmierender – so der stellvertretende russische Außenminister Sergej Rjabkow im Interview mit dem Ersten Kanal. Die Länder des Westens sprechen in der Zwischenzeit völlig offen darüber, dass sie Russland zerteilen wollen. Welche Länder dies konkret äußern, wurde durch Rjabkow nicht mitgeteilt. Man habe die USA vor einer direkten Konfrontation in der Ukraine gewarnt.
 
Der Havarieort der Gasleitung „Nordstream-2“ wurde in den Hoheitsgewässern Dänemarks, in der Nähe der Insel Bornholm gefunden. Darüber informierten die dänischen Behörden. Dänemark hat die Schifffahrt aufgerufen, den Havarieort im Umkreis von fünf Meilen zu meiden.
 
Der russische Sicherheitsdienst FSB hat den japanischen Generalkonsul in Wladiwostok verhaftet. Er wurde in dem Moment festgesetzt, wo er versucht hatte, nicht frei zugängliche Informationen, gegen Zahlung einer Geldsumme, zu erhalten. Die russischen Medien kommentieren in unterschiedlicher Tonlage und sprechen auch von Spionage. Er wurde unverzüglich zur Unerwünschten Person erklärt. Bei den Informationen soll es sich um Auskunftsmaterial über das Verhältnis Russlands zu einem anderen asiatischen Land und um Auswirkungen der westlichen Sanktionen auf die wirtschaftliche Situation Russlands handeln.
 
 
Der russische Präsident Putin hat in einem Ukas dem ehemaligen CIA- und NSA-Mitarbeiter Edward Snowden (1983) die russische Staatsbürgerschaft verliehen. Seit 2014 war er im Besitz einer russischen Aufenthaltsgenehmigung. Im November 2020 informierte er über Pläne, gemeinsam mit seiner Frau die russische Staatsbürgerschaft zu beantragen. Snowden hat eine Tochter, die in Russland geboren wurde und somit automatisch die russische Staatsbürgerschaft erhalten hat. Seine Frau wird jetzt den Antrag stellen. Snowden wird keinen Einberufungsbefehl im Rahmen der Teilmobilmachung erhalten. Er hat nicht in der russischen Armee gedient und kann somit nicht einberufen werden.
 
Der Leiter der russischen Republik Krim Aksenow kommentierte, dass nach den durchgeführten Referenden und dem Beitritt der vier ukrainischen Gebiete zum Bestand der Russischen Föderation, Russland in diesen Gebieten die Militäroperation in eine neue Qualität überführt wird. Die russische Armee werde eine Anti-Terroroperation durchführen. Ziel ist, einen Zustand zu schaffen, der endgültig ist. Er erinnerte an das Jahr 1999, wo Russland in Tschetschenien eine Anti-Terroroperation durchführte. Mit einem Ukas des damaligen Präsidenten Boris Jelzin wurde eine Truppengruppierung im Nordkaukasus geschaffen, die bis zum Jahre 2009 eine Anti-Terroroperation in den Gebieten durchführte. Das Regime der Anti-Terroroperation wird durch den russischen Sicherheitsdienst FSB organisiert und durchgeführt. Verantwortlich ist der Direktor des FSB, der den Präsidenten und Premierminister über die Einleitung und Durchführung informiert.
 
Der Oberkommandierende der ukrainischen Armee Waleri Saluschny trat mit einer achtenswerten und beachtenswerten Meinung an die Öffentlichkeit. „Ich bin mit russischen Militärdoktrin aufgewachsen“, - leitete er seine Äußerungen ein. Er gehöre zu der Generation von Offizieren, die zwischen zwei Generationen herangewachsen ist. Er wurde in einer sowjetischen Republik geboren, aber versuchte danach, sich von den militärischen Dogmen der Sowjetunion zu befreien. Ungeachtet seiner jetzigen Einstellung und Qualifizierung achte er die Erfahrung und das Wissen der russischen Militärs. In seinem Arbeitszimmer gibt es die vollständige Sammlung aller Bücher des Chefs des russischen Generalstabes Waleri Gerassimow. Er nannte ihn „einen der klügsten aller Menschen“. „Ich bin mit den russischen Militärdoktrin aufgewachsen und glaube bis heute, dass die gesamte Militärwissenschaft von Russland ausgeht. Ich habe von Gerassimow gelernt – so Saluschny.
 
Der Chef des britischen Generalstabes hat den russischen Militärattaché in Großbritannien zu einem Gespräch in das britische Verteidigungsministerium eingeladen. Während des Gespräches wurde die Thematik der stabilen Nachrichtenkanäle für den Konfliktfall besprochen.
 
Der offizielle Vertreter des Weißen Hauses in Washington erklärte, dass man die Äußerungen offizieller russischer Politiker über einen möglichen Einsatz von Atombewaffnung, für den Fall, dass russisches Territorium verletzt werde, sehr ernst nehme. Allerdings sehe man gegenwärtig keinerlei Vorbereitungen hierzu. Deshalb gibt es auch keinen Anlass, die amerikanischen Strukturen in eine höhere Einsatzbereitschaft zu versetzen.
 
Nach dem „Besonderen Vorkommnis“ in der Gasleitung „Nordstream-2“ ist es nun zu einem ähnlichen Vorfall in der Gasleitung „Nordstream-1“ gekommen. Am heutigen Abend wurde ein starker Druckabfall in beiden Leitungssträngen von „Nordstream-1“ festgestellt. Die Ursachen sind bisher noch nicht bekannt.
 
 
Reklame

Kommentare ( 9 )

  • Detlef

    Veröffentlicht: 26. September 2022 12:59 pm

    "Dort ist bereits das neue russische Betriebssystem „Astra Linux“ vorinstalliert. " Linux ist ein freies Betriebssystem mit offenen Quellen das ursprünglich von Linus Thorwald, einem Finnen entwickelt wurde. Jeder darf das Betriebssystem an seine Bedürfnisse anpassen, muss aber die Quellen offenlegen und es kostenlos (bis auf die Kosten für den Vertrieb und die Datenträger) abgeben.
    Es ist gut, dass diese Möglichkeiten auch für weitere Programme (Office, Mail, Browser) von den russischen IT-Spezialisten angepasst und genutzt werden. Im Gegensatz dazu hatten die offiziellen Stellen Angst und Panik verbreitet und nach 1 Mio ausländischen IT-Spezialisten gerufen, die aus anderen Ländern abgeworben werden sollten. Wird das für die offiziellen Stellen Konsequenzen haben?

  • Detlef

    Veröffentlicht: 26. September 2022 13:12 pm

    "Ein Massenmörder ...", "... 13 Menschen, davon sieben Kinder..." "Der Mörder selber hat seinem Leben ein Ende gesetzt."
    Es gab in den letzten Jahren ähnliche Berichte aus den USA und aus der BRD. Ich habe mehrere Analysen zu diesen Ereignissen gelesen und kritisch geprüft. Es ist ein Muster, das immer wieder vorkommt: Eine psychisch gestörte Einzelperson, erschießt zahlreiche Menschen in kurzer Zeit. Diese Einzelperson besitzt die Fähigkeit, zahlreiche Menschen wie ein Profi zu erschießen. Und der Täter hält der psychischen Belastung stand, die zwangsläufig beim Morden von Menschen entsteht, wie ein Berufskiller. Und er wird erschossen oder erschießt sich selbst, damit es später keine Untersuchung und kein Gerichtsverfahren gibt, bei dem die Ungereimtheiten zur Sprache kommen.
    Wenn es aussieht wie ein Profi und wie ein Berufskiller, dann waren es auch Profis.

  • felix

    Veröffentlicht: 26. September 2022 18:04 pm

    In der Ukraine sterben und flüchten die Menschen, in USA brummt die Wirtschaft und steigert das BIP, im Krieg und danach - Russland wird vom Krieg geschwächt, und damit ein leichterer Gegner, das hab ich doch alles schon manchmal gehört, in der Vergangenheit - so gesehen wäre Friede auch für Russland besser als Krieg.
    Friede mit einem guten annehmbaren Kompromiss für EU und Russland, könnte die Situation in Europa verbessern, für beide Seiten.

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 27. September 2022 12:12 pm

    Wenn konkrete Informationen über die technische Ausrüstung und über den Preis der neuen Linux-Laptop`s in Rubel vorliegen, sollte man diese hier auch benennen!
    Ich habe übrigens noch das gute, alte "Russen-Dos", das mir das komplette Betriebssystem auf einer Diskette bietet, wofür "Windows" 4 benötigte.
    Allein die CO2-Bilanz durch den benannten US-Waffentransport in die Ukraine, und den nachfolgenden Anstieg durch deren Gebrauch, müßte die "Grünen" veranlassen, unabhängig von irgend welchen hehren Ambitionen für einen sofortigen Stop einzutreten!
    Die Verleugnung ihres Credos - keine Waffen in Konfliktgebiete - kennzeichnet sie als prinzipfrei, also als Effekt haschende, breite Kreise junger - und gutwilliger Menschen bewußt irreführende Lügner.
    Wenn in einer über Monate überprüften, schadfreien, neuen Leitung der Druck plötzlich auf Null geht, und der gleiche Effekt auf der parallel dazu verlaufenden NS1 auch auftritt, dann kann das nur mit der neuverlegten Polen-Pipe zusammenhängen.

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 27. September 2022 12:21 pm

    Fortsetzung!
    Falls ja, dann sollten härteste Konsequenzen gezogen werden,
    aber nicht software-, sondern hardwaremäßig !!!
    Motto:
    Polen frieren für den Sieg!
    Es hat schon gereicht, daß wir ihnen in Mangelzeiten die Speicher mit noch preiswertem Gas restlos gefüllt haben

  • felix

    Veröffentlicht: 27. September 2022 14:56 pm

    Meine "erlebte grünen Erfahrung", am Anfang waren sie überwiegend Studenten aus durchschnittlichen Verhältnissen: gegen Atomkraft, gegen Krieg und für die Natur.
    Diese sind, wie es bei uns mit Studenten war, natürlich wirtschaftlich aufgestiegen, und jetzt sind die Kinder in der Regierung, mit wenigen Restbeständen der Partei ihrer Eltern, und für mich, noch zu unerfahren und zu amerikanisiert für eine Deutsche Regierung, allerdings gibt es davon noch mehr.

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 27. September 2022 19:56 pm

    Gerade veröffentlichte eine kluge Frau, daß aktuelle Umfragen dokumentieren:
    Zwei Drittel der Bevölkerung begegnen der aktuellen Regierung mit einer Inkompetenzvermutung. Und das Misstrauen geht darüber hinaus: Es schließt das politische Personal der Opposition mit ein, die Beschäftigten in staatlichen Behörden – und auch viele Medien.
    Kann das grobschlächtig kultur- und gewissenlose Gebaren der uns Fehlleitenden eigentlich noch feiner, als mit "Inkompetenzvermutung" beschrieben werden?
    Einfach genial.

  • felix

    Veröffentlicht: 28. September 2022 14:35 pm

    @Anton Amler,
    auch ich hatte beruflich schon mit klugen Frauen zu tun, leider geben sie sich nicht in Politik und Medien zu erkennen - wo ist denn Ihre beschäftigt?

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 29. September 2022 08:59 pm

    Weiß nicht mehr, kam aus dem Netz.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung