Telegram-Kanal-Informationen vom 3. November 2022

Telegram-Kanal-Informationen vom 3. November 2022
 
„Kaliningrad-Domizil“ informiert auf seinem Telegram-Kanal „Baltische Welle“ über Ereignisse in und um Russland in Kurzfassung. Der Beitrag wird im Verlaufe des Tages ständig mit aktuellen Informationen und Nachrichten ergänzt.
 
 
Der Telegram-Kanal „Mash“ informiert, dass ukrainische Mediziner in den von NATO-Staaten an die Ukraine gelieferten Blutkonserven Aids und Gelbsucht gefunden haben. Hacker hatten das Dokumentenarchiv des ukrainischen Premierministers gehackt und darin die entsprechenden Dokumente gefunden. Die Nachricht wurde von der Mehrheit der russischen Medien nicht aufgegriffen, ist somit also mit Vorsicht zu behandeln.
 
Beunruhigende Nachrichten verbreiten russische Medien. Demnach sollen sich die russischen Truppen „umdislozieren“ und auf das linke Dneprufer im Bereich Cherson verlegen. Je nach politischer Einstellung könnte auch von Rückzug, Frontbegradigung, Optimierung der Verteidigungsstellung gesprochen werden. Russische Militärkommentatoren erwarten einen Großangriff der ukrainischen Armee in den kommenden zwei Wochen.
 
Die Kommission der Internationalen Atomaufsicht, welche in der Ukraine nach der „Schmutzigen Bombe“ suchen sollte, ist nicht fündig geworden. Die Experten besuchten drei Objekte, in denen, nach russischen Informationen, atomare Bewaffnung entwickelt wird. Es gibt hierfür keinerlei Anzeichen – so die Kommission.
 
 
Reklame

Kommentare ( 15 )

  • Detlef

    Veröffentlicht: 3. November 2022 17:26 pm

    "Der Telegram-Kanal „Mash“ informiert, dass ukrainische Mediziner in den von NATO-Staaten an die Ukraine gelieferten Blutkonserven Aids und Gelbsucht gefunden haben." Das ist kein Geheimnis. In der BRD dürfen Geimpfte weiterhin Blut spenden. Es ist bekannt, dass das Immunsystem vieler durch die Impftung zerstört wurde. Dieser Zustand wird als AIDS bezeichnet und es wird behauptet, das ein Virus (HIV) die Ursache wäre. Das was die Hacker gefunden haben, entspricht also den Tatsachen. Die Medien, die nicht darüber berichten, wollen wohl ihre Sponsoren/Eigentümer nicht verärgern.

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 3. November 2022 18:43 pm

    Detlef
    Veröffentlicht: 3. November 2022 17:26 pm

    Kann sein, ist aber meiner Ansicht nach nicht wahrscheinlich. Man muß doch davon ausgehen, daß diese Blutkonserven nochmals überprüft werden. Die sind doch wohl nicht extra für die Ukraine hergestellt worden.
    Es kann aber genauso gut sein, daß man die Nato, die diese Blutkonserverven geliefert hat, in einen Schuldkomplex versetzen will, damit die nachlassenden Waffenlieferungen und finanziellen Zuwendungen, möglichst als Geschenke, wegen des "schlechten Gewissens" wieder reichhaltiger sprudeln.
    Ein Präsidentendarsteller Selenskij und seine Spießgesellen schrecken doch vor keiner Schweinerei zurück.

  • Müller-Thurgau

    Veröffentlicht: 3. November 2022 18:59 pm

    „Frontbegradigung“ - das habe ich schon mal irgendwo wiederholt gelesen, als Beschönigung des langsamen, aber stetigen Rückzuges einer Armee.
     
    Nein, eine Frontbegradigung bei Cherson kann nicht Teil der lange vorbereiteten, tief gestaffelten Verteidigung gegen den erwarteten Angriff sein! Ich hoffe, das ist ein falsches Gerücht oder die Verbreitung desselben ist eine halbwegs schlaue Kriegslist.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 3. November 2022 19:02

      ... zitiert wird mit dieser Meldung der Leiter des russischen Gebietes Cherson. Also offizieller geht es eigentlich nicht mehr. Von einigen Regierungsgebäuden sind die russischen Flaggen eingezogen worden. Allerdings kommentiert ein ehemaliger Mitarbeiter der russischen Aufklärung (Träger des Titels "Held Russlands"), dass er sich des Eindrucks nicht erwehren kann, dass alle Dinge, die jetzt auf russischer Seite im Süden des Landes vor sich gehen, ein großes Ablenkungsmanöver sind. Während die Ukraine im Süden einen Großteil ihrer Kräfte konzentriert, erfolgt ein großer Schlag der russischen Truppen im Norden ... steht für mich nur die Frage, warum ein Aufklärer, auch wenn er in Rente ist, so öffentlich darüber schwatzt ...

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 3. November 2022 19:14 pm

    "Russische Militärkommentatoren erwarten einen Großangriff der ukrainischen Armee in den kommenden zwei Wochen."
    Die eine Meinung.
    Colonel Douglas Macgregor im Interview mit Judge Andrew Peter Napolitano. "Macgregor: Ich denke, es wird verdammt kalt. (…) Denken Sie daran, dass dies flache, offene, weite Felder sind. Sie haben nichts, das die Wärme hält, wie das bedingt in den Städten der Fall ist. Und der Treibstoff wird ein großes Problem für die Ukrainer sein. Im Moment ziehen die Ukrainer bereits alle ihre gepanzerten Streitkräfte ab, weil sie keinen Treibstoff für ihre Panzer und gepanzerten Kampffahrzeuge haben. Sie arbeiten derzeit mit Pick-up-Trucks. Das sind die sogenannten "Technicals", wo man ein schweres Maschinengewehr oder eine automatische Kanone auf der Pritsche eine Pick-up-Truck aufgebaut hat. Dafür gibt es einen Grund: Sie haben nicht genug Treibstoff für die schweren Fahrzeuge." ( RT DE 02.11.2022)
    Die andere Meinung.

    • Uwe Erich Niemeier

      Veröffentlicht: 3. November 2022 19:16

      ... ja, ich kenne diesen Artikel.

  • Müller-Thurgau

    Veröffentlicht: 3. November 2022 20:43 pm

    Ich kenne den Artikel auch. Darin ist von einer „Koalition der Willigen“ die Rede, einer NATO-Truppe, die in der Ukraine eingesetzt werden soll, aber nicht als NATO auftritt. Sehr gefährlich! Dann wäre der große Krieg ganz nahe. - Immerhin sind die Äußerungen von Macgregor angenehm beruhigend. Möge er recht haben! - Trotzdem hätte ich bei Cherson lieber keine Frontverschönerung durch Rückzug.

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 4. November 2022 01:24 pm

    Ich hätte zum besseren Verständnis noch einen Artikel beizutragen, der meiner Meinung nach sehr aufschlußreich ist.
    Man schaue mal bei ANNA News.info nach.
    Heimat Alle Neuigkeiten "Militäreinsatz in der Ukraine. der 3. November" von Maxim Tumbartsew

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 4. November 2022 01:53 pm

    Müller-Thurgau
    Veröffentlicht: 3. November 2022 20:43 pm
    " Trotzdem hätte ich bei Cherson lieber keine Frontverschönerung durch Rückzug."
    Ich auch nicht. Aber ist es denn wirklich so? Die Ukros haben mehrfach damit gedroht, den Staudamm von Nowa Kachowka zu zerstören.
    So schnell kann keiner fliehen, wie das Wasser käme.
    Ich glaube kaum, daß die Russen, die ja immer betont haben, eine gut gestaffelte Verteidigungslinie geschaffen zu haben, daß die in dem möglichen Überschwemmungsgebiet liegt. Greifen die Ukros aber leichtsinnigerweise über die offene Ebene wirklich an, haben sie keinerlei Deckung.
    Was sagte Macgregor? "Sie haben nicht genug Treibstoff für die schweren Fahrzeuge."

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 4. November 2022 15:56 pm

    Wenn früher Kalendertage mit Namen von Heiligen benannt wurden, und vielerorts erfuhr der "Namenstag" eine höhere Feiernswürdigkeit als der Geburtstag, so werden aktuell Tage mit profanen Dingen, wie z.B. einer Briefmarke, belegt.
    Im Empfinden von Völkern gewannen aber historische Ereignisse eine besondere Bedeutung, so heute, dem Tag der Befreiung Rußlands vor 410 Jahren.
    Polen sollte daran zurückdenken!
    Menschen, die vorgaben unbedingt fliehen zu müssen, beschmutzen heute -gelb/blau- mit kyrillischen Lettern und Nazisymbolen, deutsche Gedenkstätten.
    Einer realen Symbolfigur (Nikolai Massalow), dem im Treptower Park stellvertretend ein Denkmal gesetzt wurde, hat Deutschland kurz nach der sog. "Wiedervereinigung" die verliehene Ehrenbürgerschaft wieder aberkannt.
    Entwürdigend beschmiert, ist die Existenz durch städtebauliche Maßnahmen in Frage gestellt, sodaß in Sibirien (Kemerovo - Kusbass) vorsorglich eine Kopie erstellt, und eingeweiht wurde.
    Wo leben wir eigentlich?

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 4. November 2022 16:17 pm

    Detlef
    Zwar bin ich kein Mediziner, aber "Aids" hat wohl nur der, der auch HIV-positiv ist.
    Ob das Immunsystem durch die Impfungen zerstört wurde , kann ich nicht beurteilen, hoffe es für mich auch nicht, aber diese von Ihnen ins Spiel gebrachte Immunschwäche ist sicherlich nicht Aids.
    Bedauerlicherweise hat es, wenn ich mich recht erinnere, in Deutschland wenige Fälle mit kontaminierten Blutkonserven gegeben.
    Es kann nicht im Nato-Interesse liegen, den letzten Ukrainer statt auf dem Schlachtfel, im Krankenhaus sterben zu sehen.

  • felix

    Veröffentlicht: 4. November 2022 17:18 pm

    "Bedauerlicherweise hat es, wenn ich mich recht erinnere, in Deutschland wenige Fälle mit kontaminierten Blutkonserven gegeben......"
    -- meinen Sie das ernst ?

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 4. November 2022 18:46 pm

    Anton Amler
    Veröffentlicht: 4. November 2022 15:56 pm
    "Wo leben wir eigentlich?"
    Erinnere Dich! Da gab es manipulierte Kommunalwahlen (!). Keine Volkskammerwahlen oder zu den Bezirkstagen. Auf einmal waren sogenannte Bürgerbewegungen tätig, die DDR-weit die Auszählungen kontrollierten.
    Kannst sagen, was Du willst, das war mehrere Jahrelang vorbereitet.
    Dann kamen die Demos, zu denen am Anfang wegen der Masse auf den Westbildschirmen die bewegten Bürger hingekarrt wurden.
    Es folgten die Zusammenstöße mit den "Vopos". Weil aber nicht geschossen wurde, wurde landesweit die Parole ausgegeben - Wir sind das Volk - . Daraus wurde dann nach wenigen Wochen - Wir sind ein Volk - .
    Und es war trotzdem nur eine Minderheit, die da krakeelten.
    Dann wimmelte es von besorgten "Brüdern" und "Schwestern", die den Wahlkampf gestalteten - und gewannen.
    Es war die Blaupause für die dann folgenden Bunten und Farben-Revolutionen.

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 4. November 2022 18:58 pm

    Und nun geht es wieder - Deutschland voran - die Natoländer folgen dir - an die Einschränkung und die Wertung der "freien Meinungsäußerung". Ist doch vor wenigen Tagen von dem sogenannten Bundestag beschlossen worden. Ein deutscher Richter wird künftig entgegen dem sogenannten Grundgesetz entscheiden, was gesagt, gesungen und geschrieben werden darf. Was angebliche Wahrheit und was Lüge, Verleumdung und Propaganda ist.
    Anton, dort leben wir derzeit. Wir werden es nicht ändern. Und die Jugend derzeit auch nicht. Die lebt im Klimawahn und übt fleißig gendern.
    Sieh Dir die nachfolgenden "demokratischen" Bunten und Farbrevolutionen an. Lies, wenn Du es noch nicht kennst, die Bekenntnisse der beiden OTPOR-Gründer aus Serbien durch. Gene Sharp "Von der Diktatur zur Demokratie". Aber ich denke, ich trage gerade Wasser in die Elbe. Schönes Wochenende!

  • Bastian Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 4. November 2022 19:05 pm

    "Die Kommission der Internationalen Atomaufsicht, welche in der Ukraine nach der „Schmutzigen Bombe“ suchen sollte, ist nicht fündig geworden."
    Natürlich nicht.
    Die Ukros hatten genügend Zeit, alles wegzuräumen, was auf den Bau dieser nachgemachten russischen Rakete hindeuten könnte. Der Gefechtskopf wäre doch erst ganz zuletzt mit dem radioaktiven Material aus alten russischen Brennstäben versetzt worden.
    Die ukrainischen AKW liefen doch viele Jahre mit russischen Brennstäben, bis die Amis meinten, die Russen aus dem Geschäft drängen zu können.

  • felix

    Veröffentlicht: 4. November 2022 21:00 pm

    "Bedauerlicherweise hat es, wenn ich mich recht erinnere, in Deutschland wenige Fälle mit kontaminierten Blutkonserven gegeben.".....
    Leider ist Ihre Formulierung missverständlich, und ich habe sie erst negativ verstanden, und mich deswegen über Sie gewundert - nach einer Weile bemerkte ich mein Missverständnis, und meinen Rechtschreibfehler.

  • Anton Amler

    Veröffentlicht: 4. November 2022 21:01 pm

    Hallo Bastian!
    Als man bei Euch richtigerweise feststellte, daß Ihr "DAS", und nicht etwa "Ein" Volk seid, war ich schon 20 Jahre nicht mehr "zu Hause".
    Ich hatte keinen echten Sachbezug mehr zum Geschehen, aber sehr viel lag ganz offensichtlich zu schief.
    Die Sicherheitsorgane haben versagt, Wolf zog sich schmollend zurück, und sein von mir sehr geschätzter Nachfolger konnte dem aus guten Gründen alles behindernden, kriminellen Proleten, nicht Pari bieten.
    Wissend, hat man dem Kontrahenden so dasFeld überlassen, und Leichtfertigkeit ist der Ordnung ärgster Feind.
    Auch heute zeigt sich, daß die verheerende Wirkung von permanenter, zielstrebiger, sogar primitivster Propagand, vom Osten nie verstanden wurde.
    Wer nicht bereit ist, im Dschungelkampf auch zu den Mitteln des Gegners zu greifen, bleibt, zwar mit hohem, ethischem Anspruch, aber letztlich doch auf der Strecke.
    Aber auch das ist VERANTWORTUNGSLOS !!!

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung