Trotz täglicher Angriffe auf Russland bald keine Wehrpflicht mehr?

Trotz täglicher Angriffe auf Russland bald keine Wehrpflicht mehr?

 

Der russische Verteidigungsminister Sergej Schoigu hat in einem Interview mit der Zeitung „Moskauer Komsomolze“ informiert, das es täglich zu hunderten Angriffen auf Russland komme. Allerdings handle es sich bei diesen Angriffen um Cyberangriffe und Russland hat sich auf diese Situation eingestellt.

Die Angriffe werden von westlichen Staaten organisiert und durchgeführt. Es sind täglich hunderte Versuche, in die militärischen Strukturen und Nachrichtenkanäle einzudringen. Dazu kommt der tägliche Abwurf von gefakten Informationsbomben, die sein Ministerium betrifft und die sein Ministerium versucht zu entschärfen.

 

 

Der Minister informierte, dass der Westen ohne jegliche Zurückhaltung und rücksichtslos angreift. Man verbreite Fake-Nachrichten mit dem Ziel der psychologischen Einflussnahme auf den Personalbestand der Armee. So wird informiert, dass wir mal wieder irgendwo ein Krankenhaus bombardiert haben oder wir mal wieder irgendwo ein Land erobert haben oder zumindest planen, es zu erobern, dann wird über dutzende von Särgen informiert die von irgendwoher irgendwohin transportiert werden oder das irgendein hoher Militär irgendwas, irgendwie, irgendwo gemacht hat. Man habe sich daran gewöhnt und in der Zwischenzeit die Militärpolitische Hauptverwaltung geschaffen, die mit dem Personalbestand arbeite, um die psychologische Einflussnahme zu entschärfen.

Trotz dieser täglichen „Angriffe“ könne man darüber nachdenken, die Wehrpflicht in Russland abzuschaffen. Er selber, so Schoigu, halte von diesem Gedanken nicht sehr viel, denn obwohl die russische Armee immer mehr automatisiert wird, ist es für junge Menschen erforderlich, etwas für den Staat zu tun, sich mit dem Staat zu identifizieren, in dem sie geboren, aufgewachsen und ausbildet worden sind.

Somit sollte die Armee immer einen Bestand an Wehrpflichtigen haben und mit diesen dann die Mobilmachungsreserve auffüllen, um im Spannungsfall schnell zusätzliche Kräfte bereitstellen zu können.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung