US-Biowaffenlabore an russisch-chinesischen Grenzen entdeckt

US-Biowaffenlabore an russisch-chinesischen Grenzen entdeckt
 
Nikolai Patruschew, Sekretär des russischen Nationalen Sicherheitsrates, hat der russischen Zeitung „Kommersant“ ein umfassendes Interview zu aktuellen Tagesfragen gegeben. Er informierte, dass die USA an den Grenzen zu Russland und China Bio-Labore eingerichtet haben, deren Existenz Russland und China zu Schutzmaßnahmen zwingt.
 
 
Der Sekretär des russischen Nationalen Sicherheitsrates Nikolai Patruschew verfügt über Informationen, wonach die USA sich in Einrichtungen, die sich in der Nähe der russischen Grenze befinden, mit der Entwicklung von biologischen Waffen beschäftigen.
 
Die Anzahl der Bio-Labore, die sich unter Kontrolle der USA befinden, wachsen wie Pilze im Wald. Bemerkenswert ist, dass sich die Mehrzahl dieser neuen Bio-Labore an den Grenzen zu Russland und China befinden.
 
 
Patruschew beantwortete damit die Frage des russischen Journalisten von „Kommersant“, ob das Corona-Virus künstlich hervorgerufen worden sein könnte.
 
Diese Labore nennen sich offiziell „Forschungszentren zum Kampf gegen gefährliche Erkrankungen“ und man erklärt uns, dass es sich bei diesen Einrichtungen, die sich an unseren Grenzen befinden, um friedliebende Hygieneeinrichtungen handele. Schaut man aber genau hin, so erinnern alle diese Einrichtungen an „Fort Datrick“ in Maryland, wo die Amerikaner schon seit vielen Jahrzehnten Biowaffen produzieren. Man solle einfach einmal auf Erkrankungen in den Kreisen achten, in denen sich diese Labore befinden und man wird ganz einfach feststellen, dass es dort zu Krankheitsausbrüchen kommt, die überhaupt nicht typisch sind für diese Regionen – empfahl Patruschew.  
 
Russland wird darauf reagieren und wird mit seinen Partnern Vereinbarungen treffen, um die Bio-Sicherheit des Landes zu gewährleisten.
 
 
In einem Pressebeitrag russischer Medien wird informiert, dass im Dezember 2020 der ehemalige Mitarbeiter des ukrainischen Sicherheitsdienstes Wassili Prosorow erklärt hatte, dass die USA die Ukraine in ein Testgelände für die Entwicklung von Bio-Waffen verwandelt haben. Es ist ihnen gelungen, die internationalen vertraglichen Vereinbarungen auf diesem Gebiet zu umgehen. Ziel der Arbeit der USA in der Ukraine auf diesem Gebiet ist, eine Sammlung von spezifischen Virenstämmen zu erhalten.
 
Im Juni 2020 erklärte der Präsident Kasachstans, dass man Militärbiologen der USA aus einem der führenden Labore des Landes entfernt habe. Grund waren beunruhigende Informationen aus Moskau und Peking, die über Krankheitsausbrüche informierten, die zeitlich im Zusammenhang standen mit der Eröffnung neuer Labore durch die USA an den Grenzen beider Länder.
 
 
Die Weltgesundheitsorganisation befand sich im Monat März in China um zu prüfen, ob das Corona-Virus künstlicher Herkunft sein könnte. Im Abschlussbericht wurde festgestellt, dass man mit großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen kann, dass es sich um keinen künstlichen Virus handelt. Woher allerdings das Virus stammt, konnte die Weltgesundheitsorganisation auch nicht klären.
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung