USA bereiten neue Massensanktionen gegen Russland vor

USA bereiten neue Massensanktionen gegen Russland vor
 
Russische Medien informieren über bereits ausgearbeitete Pläne des gegenwärtigen US-Präsidenten, zur Verhängung von Sanktionen über eine große Anzahl von russischen Einrichtungen. Mit Sanktionen soll auch das russische Verteidigungsministerium belegt werden.
 
 
Videobegleitung: Russisches Nationales Führungszentrum der Streitkräfte
 
Wie russische Medien kommentieren, sollen die Anti-Russland-Sanktionen noch durch die gegenwärtige Präsidentenadministration verabschiedet werden.
 
In der Liste der mit Sanktionen zu belegenden Einrichtungen findet man das russische Verteidigungsministerium, sowie weitere 28 Organisationen, Wissenschaftszentren und Unternehmen, welche sich mit dem Flugzeugbau, mit Kosmos-Raketenbau, mit atomarer Thematik sowie Geräte- und Motorenbau beschäftigen.
 
Im Detail wurde bekannt, dass zwei Organisationen von „RosAtom“ betroffen sind, welche sich mit der Entwicklung von Atombewaffnung und Weltraumraketenantrieben beschäftigen. Weitere zehn Firmen beschäftigen sich mit zivilem Flugzeugbau, dem Bau von Flugzeugantrieben sowie Hubschraubertechnik.
 
Auf der Liste finden sich auch Versorgungsstrukturen des russischen Staates, die in engem Verhältnis zur Verwaltung des russischen Präsidenten stehen.
 
Der Erstentwurf des Sanktionsdokumentes sah vor, nur chinesische Firmen mit weiteren Sanktionen zu belegen. Insgesamt waren 89 chinesische Firmen in dieser Liste aufgenommen. Dann wurde jedoch entschieden, auch Russland in dieses neue Sanktionsgesetz mit aufzunehmen.
 
Neben diesen neuen, geplanten Sanktionen, haben die USA bereits am gestrigen Tag gegen drei russische Organisationen Sanktionen verhängt. Russland bezeichnete die Handlungen der USA als Diskriminierung.

 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung