USA erarbeiten neuen Klatsch- und Tratsch-Krieg gegen Russland

USA erarbeiten neuen Klatsch- und Tratsch-Krieg gegen Russland

 

Die amerikanische Cyber-Kommandozentrale erarbeitet nach Information der „Washington Post“ eine neue Taktik zur Diskreditierung führender russischer Politiker und Personen des gesellschaftlichen Lebens.

 

 

Der Plan soll dann in Kraft treten, wenn Russland sich in die US-Wahlen im Jahre 2020 einmischt, Wahlsysteme manipuliert und Einfluss auf die Wahlstimmung der amerikanischen Gesellschaft nimmt.

Eine der Varianten sieht die Diskreditierung hoher russischer Beamter und Personen der russischen Elite vor – jedoch nicht die Person des russischen Präsidenten. Putin wurde deshalb aus dieser Gruppe ausgeschlossen, weil Angriffe auf ihn zu offensichtlich und zu provokativ sind.

Mit Erstveröffentlichungen will diese Diskreditierungsoffensive der USA den betroffenen Personen zu verstehen geben, dass man Informationen persönlicher Art verbreiten werde, wenn die russische Einmischung in die Wahlangelegenheiten der USA nicht aufhören.

Im Rahmen einer zweiten Variante für Desinformationen, will man innerrussische Konflikte zwischen einzelnen Politikern und Entscheidungsträgern nutzen, um diese gegeneinander auszuspielen.

Russland bestreitet, sich in die Wahlangelegenheiten der USA eingemischt zu haben. Auch bei den letzten aktuellen Gesprächen zwischen den Außenministern beider Länder betonte Lawrow, dass diese Anschuldigungen seitens der USA völlig aus der Luft gegriffen sind.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung