USA ziehen sich aus Russland zurück. Weitere Schließung diplomatischer Vertretungen

USA ziehen sich aus Russland zurück. Weitere Schließung diplomatischer Vertretungen
 
Die amerikanische Botschaft in der Russischen Föderation bestätigte Meldungen russischer Medien am Montag, dass man plane, die Anwesenheit von diplomatischem Personal in Russland weiter zu optimieren. Dazu gehöre auch die Schließung von Generalkonsulaten.
 
 
Die US-Botschaft in Moskau kommentierte am Montag, dass man bereits im März beschlossen habe, das Generalkonsulat in Wladiwostok zu schließen. Weiterhin wurde der Personalbestand im Generalkonsulat in Jekaterinburg gekürzt. Begründet wurde dies mit der gegenwärtigen Pandemie.
 
Gegenwärtig prüfe man weitere Schritte zur Optimierung der Anwesenheit amerikanischer Diplomaten in Russland. Grundlage für Entscheidungen sind die gegenwärtige Pandemie-Situation, die Sicherheit der Diplomaten und die Notwendigkeit einer Anwesenheit von Diplomaten – erklärte ein Vertreter der US-Botschaft.
 
Videoeinspielung: Filmklassiker „Oktober“
 
Dmitri Peskow, Pressesprecher des russischen Präsidenten erklärte während einer Pressekonferenz, dass die Schließung von zwei Generalkonsulaten keinerlei negative Folgen für die Beziehungen haben werde. Die Hauptaufgabe eines Konsulats ist der Visaservice und beide Konsulate haben sich schon lange nicht mehr mit der Visavergabe beschäftigt. Wenn man aber generell auf die Beziehungen zu den USA schaut, so können derartige Entscheidungen die Beziehungen ganz bestimmt nicht noch mehr verschlechtern.
Reklame

Kommentare ( 1 )

  • Радебергер Radeberger

    Veröffentlicht: 16. Dezember 2020 02:17 pm

    Wie üblich, die Amis haben mal wieder irgendwelche Erklärungen. Im Grunde genommen haben diese transatlantischen Spezis mal in ihre Lehrbücher für Geheimdienste geschaut, wie sie reagieren würden, um einem gegnerischen Staat eins auszuwischen. Eine Methode wäre, diesen Staat zu zwingen, diplomatische Einrichtungen zu schließen und somit deren Bewegungs-und Erkenntnismöglichkeiten drastisch einzuschränken. Gegensanktionen der Russen auf die Verschärfung der US- und EU-Sanktionen stehen ja noch aus. Also sind diese Helden auf den Einfall gekommen, schließen wir die Konsulate selbst, kommen wir den Russen zuvor, schlagen denen damit ein Schnippchen und verärgern die Russen bezüglich der Schwierigkeiten bei der Visabeschaffung für Amerikareisende. Naja, mögliche Gedankengänge der Yankees. Das die Russen darüber lachen könnten, da sie diese Schließung nicht anordnen müssen, kommt den US-Herrschaften nicht in den Sinn. Nun können wirklich schmerzhafte Gegensanktionen erlassen werden.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung