Weißrussland zieht Großteil seiner Diplomaten aus Westeuropa ab

Weißrussland zieht Großteil seiner Diplomaten aus Westeuropa ab
 
Das weißrussische Außenministerium informiert, dass man die Anzahl seiner Diplomaten und Mitarbeiter in den Ländern der Europäischen Union erheblich einschränken werde. Dies stehe im Zusammenhang mit der sich entwickelnden politischen Lage zwischen Weißrussland und der Europäischen Union
 
Der weißrussische Außenminister bezeichnet den Abzug der Diplomaten als Reorganisation und begründet diese mit der Sanktionspolitik des Westens, welche eine Arbeit der Diplomaten unter normalen Bedingungen eigentlich unmöglich macht.
 
Es gebe andere Länder, die auf eine perspektivreiche Zusammenarbeit mit Weißrussland hoffen. Dorthin werde man die aus Westeuropa abgezogenen Diplomaten entsenden, um die Arbeit der dortigen Vertretungen zu stärken. Hierzu gehören die Länder der GUS, China, Indien und die afrikanischen Länder.
 
Alle notwendigen Entscheidungen trifft Weißrussland noch in diesem Jahr. Lukaschenko kommentierte, dass man vorläufig noch keine Entscheidungen gegen westliche diplomatische Vertretungen treffen wird.

 

 

Reklame

Kommentare ( 1 )

  • felix

    Veröffentlicht: 22. Dezember 2021 13:49 pm

    Ist ein verständlicher Schritt.

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung