Zum Ersten. Zum Zweiten. Zum Dritten. Gesamtrussisches EVisum beschlossen

Zum Ersten. Zum Zweiten. Zum Dritten. Gesamtrussisches EVisum beschlossen
 
Die russische Staatsduma hat in dritter und somit letzter Lesung die Einführung des gesamtrussischen elektronischen Visums beschlossen. Kommentierende Einzelheiten teilen russische Medien noch nicht mit.
 
 
Der russische Präsident hatte die Aufgabe gestellt, zum 1. Januar 2021 für ganz Russland das Elektronische Visum einzuführen. Alle beteiligten Behörden haben am heutigen Tag die Aufgabe des Präsidenten vorfristig erfüllt.
 
Videoeinspielung: Russischer Präsident Putin
 
Optimisten gehen davon aus, dass der internationale Reiseverkehr zum neuen Jahr schon längst wieder Normalität geworden ist. Nutzer des gesamtrussischen Elektronischen Visums erhalten dann mehr Visum, als diejenigen, die bisher das regional begrenzte eVisum für Kaliningrad, St. Petersburg oder Wladiwostok beantragten.
 
Das gesamtrussische Elektronische Visum berechtigt zur einmaligen Ein- und Ausreise. Nutzen können dieses Visum Ausländer, die mit touristischen, geschäftlichen, humanitären oder privaten Zielen nach Russland reisen wollen.
 
Videoeinspielung: Filmklassiker „Lustige Leute“
 
Berechtigt für die Nutzung des eVisums sind Bürger der Länder, die durch das russische Außenministerium in einer gesonderten Liste festgelegt werden. Diese Liste ist gegenwärtig nicht veröffentlicht.
Das Elektronische Visum hat einen Geltungszeitraum von 60 Kalendertagen. Inhaber können sich innerhalb dieser Frist 16 Tage in Russland aufhalten.
 
Das Visum wird ausschließlich über das Internet beantragt und wird innerhalb von vier Kalendertagen nach Beantragung erteilt.
 
Nicht alle Grenzübergänge Russlands werden für das eVisum zugelassen. Auch hier hat noch eine Abstimmung mit allen kooperierenden Behörden Russlands zu erfolgen.
 
Keine Mitteilungen gab es zu den Kosten des Visums. Bisher ist das eVisum kostenlos. In früheren Meldungen sprach man von 60 USD für das gesamtrussische eVisum. Weiterhin gibt es keine Informationen, ob der Ausländer, der sich länger als 7 Arbeits- oder neun Kalendertage in Russland aufhält, sich registrieren muss. Nach bisheriger Gesetzgebung ist dies nötig.
 
Videoeinspielung: Filmklassiker „Jemeljan Pugatschow“

 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung