Zwischenfall mit amerikanischem Zerstörer an russischer Grenze

Zwischenfall mit amerikanischem Zerstörer an russischer Grenze
 
Das russische Verteidigungsministerium informierte am heutigen Morgen über einen Zwischenfall mit dem amerikanischen Zerstörer „John McCain“. Dieser drang in russische Territorialgewässer ein und wurde durch ein russisches Schiff gestoppt.
 
 
Der Zwischenfall passierte im Bereich der Bucht „Peter der Große“ – so das russische Verteidigungsministerium. Zum Einsatz kam von russischer Seite der U-Boot-Zerstörer „Admiral Winogradow“, der sich im Bestand der „Stillen-Ozean-Flotte“ befindet. Der amerikanische Zerstörer drang zwei Kilometer tief in die russischen Territorialgewässer ein.
 
Über internationale Funkkanäle wurde der amerikanische Zerstörer auf seine unzulässigen Handlungen hingewiesen. Man forderte das US-Schiff auf, diese Operation einzustellen, andernfalls wäre man gezwungen, Maßnahmen zum Schutz der Territorialgewässer einzuleiten.
 
Videoeinspielung: Filmklassiker „Besonderheiten des nationalen Fischfangs“
 
Nach Erhalt des Signals bemerkten die Amerikaner, wie der russische Zerstörer „Admiral Winogradow“ Kurs auf den US-Zerstörer nahm und man wechselte sofort den Kurs und verließ umgehend die russischen Gewässer. Weitere Versuche des US-Zerstörers in russische Territorialgewässer einzulaufen, fanden nicht statt – so das Verteidigungsministerium.
 
Das russische Verteidigungsministerium beließ den U-Boot-Zerstörer in der Nähe des amerikanischen Schiffes und beorderte eine weitere Korvette zum Ort des Zwischenfalls.
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung