Bekommt Russland bald einen 39-Rubel-Schein?

Bekommt Russland bald einen 39-Rubel-Schein?
 
Das Sommerloch, welches trotz Corona-Krise in den Medien seit Tagen existiert, animiert auch Abgeordnete in Russland, die wohl in Ermangelung von sonstigen Ablenkungen, auf interessante Gedanken kommen. So will man einen 300-Rubel-Schein einführen.
 
 
Erst vor wenigen Jahren wurde der 200-Rubel-Schein in Russland eingeführt. Nun will Andrej Piroschkow, Abgeordneter der Gebietsduma von Jekaterinburg einen 300-Rubel-Schein einführen. Der Schein soll Motive der Stadt Jekaterinburg zeigen: Zirkus, Stadtverwaltung und ein Haus „Sewastjanow“ 
 
Er sandte einen entsprechenden Vorschlag an die russische Zentralbank. Anlass sei der 300. Jahrestag der Gründung der Stadt. Wenn die Zentralbank seinem Vorschlag folgt, so wäre dies ein ausgezeichnetes Geschenk, nicht nur für die Stadt, sondern den gesamten Ural – meint der Abgeordnete.
 
Sollte sich die Zentralbank mit diesem Gedanken anfreunden können, so kann man wohl davon ausgehen, dass hunderte von anderen altehrwürdigen russischen Städten ähnliche Gedanken in den Kopf kommen werden. Für Kaliningrad gäbe es mehrere Varianten:
 
  • 75-Rubel-Schein, anlässlich des 75. Jahrestages der Stadtumbenennung im Jahre 2021

oder der

  • 39-Rubel-Schein, der föderalen Ordnungsnummer der Region entsprechend. 
 
Vor wenigen Wochen hatte die russische Zentralbank informiert, dass gegenwärtig über 68 Milliarden Stück Münzgeld in Russland im Umlauf sind, Papiergeld erreichte einen Umfang von rund 6,6 Milliarden Stück.
Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung