Gespräche in der Sauna zum Schicksal der russischen Wirtschaft

Gespräche in der Sauna zum Schicksal der russischen Wirtschaft

 

Jeden Morgen pünktlich um sechs Uhr gehe ich in die Sauna. Das macht nicht nur fit für den beginnenden Alltag, sondern man erfährt dort auch alles, was am Vortag und in der Nacht in Russland und in der Welt passiert ist. Die Sauna in Russland ersetzt defacto das Internet.

 

 

Heute habe ich in der Sauna erfahren, wie die russische Wirtschaft unter aktuellen, also modernen Bedingungen funktioniert. Wie immer hatte sich unser kleines, aber immer gut informiertes Sauna-Kollektiv zusammengefunden. Wir mussten allerdings die Räumlichkeiten wechseln, da die russische Sauna renoviert wird. So gingen wir in die türkische Sauna. Der Unterschied besteht darin, dass man in der türkischen Sauna mit Dampf und hoher Luftfeuchtigkeit so richtig schön zum schwitzen gebracht wird, während die russische Sauna eine trockene Sauna ist, wenn man mal von den regelmäßigen Wassergüssen auf die heißen Steine absieht.

Und in der türkischen Sauna wurde die Funktionsweise der russischen Wirtschaft besprochen. Zu unserem Kollektiv gehört ein Admiral – also ich vermute, dass es ein Admiral ist, denn er hat eine sehr laute, sehr bestimmende Stimme. Und dieser Admiral ist wohl auch Kommandierender eines Militärhospitals hier in Kaliningrad.

Er erzählte, dass man jetzt dabei ist, die gesamte Ausrüstung zu modernisieren. Dafür gibt es eine Materialbeschaffungskommission, die tägliche Sitzungen durchführt und die Einkäufe und Investitionen berät und beschließt. Eines der Beschaffungsprinzipien ist, dass nur aus russischer, vaterländischer Produktion gekauft werden darf. Ein weiteres Prinzip ist, dass nur das billigste gekauft wird, um den Haushalt nicht zu überziehen. Da das Billigste aber nicht immer das Beste ist, geht es schnell kaputt. Dafür gibt es dann aber umfangreiche Serviceverträge mit Kaliningrader Dienstleistungsunternehmen, die die preiswerte vaterländische Technik wieder instand setzt. Dafür stehen umfangreiche Haushaltsmittel zur Verfügung. Man fördert also die Kaliningrader Regionalwirtschaft und das klein- und mittelständische Unternehmertum. Mit dem verdienten Geld zahlen diese Dienstleistungsfirmen Löhne und Steuern. Mit den Löhnen kaufen sich die Dienstleister Brot und Butter und mit den Steuern wird der Kauf weiterer moderner, billiger, vaterländischer Technik im kommenden Jahr finanziert. Damit ist der Kreislauf der russischen Wirtschaft organisiert – informierte der Admiral.

Kaum, dass er seinen Vortrag beendet hatte, brach die Versorgung der türkischen Sauna mit heißem Dampf zusammen. Es stellte sich heraus, dass auch in der türkischen Sauna nur billige Technik zur Erzeugung von viel heißer Luft eingesetzt wurde.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung