Russische Corona-Virus-Impfung stößt auf internationales Interesse

Russische Corona-Virus-Impfung stößt auf internationales Interesse
 
Dmitri Peskow, Pressesprecher des russischen Präsidenten, informierte darüber, dass die beiden bisher entwickelten Corona-Impfungen auf immer größeres internationales Interesse stoßen.
 
 
Insbesondere geht es um das Präparat „Sputnik V“. Russland hat anscheinend bereits die Belieferung von Ländern aufgenommen, mit denen eine Zusammenarbeit beschlossen wurde. Die russische Stiftung „Direktinvestitionen“ ist für die weltweite Vermarktung zuständig.
 
Peskow nannte als Beispiele die Länder Ägypten, Venezuela, Indien, Mexiko, Moldawien und Usbekistan.
 
Die beiden bisher registrieren Impfungen durchlaufen weitere Teste. Die Anwendung soll dann real Ende November beginnen. Bisherige Überlegungen gehen davon aus, dass bis Ende 2021 rund 80 Prozent der russischen Bevölkerung gegen das Corona-Virus geimpft sein könnte.
 
 
Russland hat gegenwärtig, ähnlich wie Deutschland, mit einer beispiellosen Rückkehr der Corona-Virus-Infektionen zu kämpfen. Sowohl die Erkrankungen, wie auch die Todesfälle sind wesentlich höher als zu den schlimmsten Zeiten der sogenannten ersten Welle. Noch hat Russland keine Entscheidungen getroffen, aber es ist abzusehen, dass die Selbstisolierung und die Schließung vieler öffentlicher Einrichtungen wohl wieder bevorsteht. Weiterhin muss wohl damit gerechnet werden, dass die schon genehmigten Reisen in Drittländer wieder annulliert werden, da ein Großteil der Neuerkrankungen durch diejenigen verursacht werden, die sich im Ausland im Urlaub aufgehalten haben.

 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung