Russischer Wohlstand zukünftig mit weniger amerikanischer Beteiligung

Russischer Wohlstand zukünftig mit weniger amerikanischer Beteiligung

 

Russland verfügt über einen Fond des nationalen Wohlstandes. Das Finanzministerium plant die Struktur dieses Wohlstandes zu verändern und den Anteil in Dollar-Reserven zu verringern.

 

 

Kommentiert wird, dass man im US-Dollar geopolitische Risiken sehe. Es gibt eine Reihe von Staaten, die zukünftig nicht mehr den US-Dollar als Leitwährung ansehen wollen. Somit muss Russland seine Geld- und Reservepolitik entsprechend ausrichten. Der russische Präsident Putin hatte Anfang Oktober kommentiert, dass die USA ihre Währung als politische Waffe einsetzen.

Insgesamt werden in diesem Fond alle Valuten vertreten sein, die entsprechend den Standards des Weltwährungsfonds gefordert sind.

 

 

Bei der Neustrukturierung werde man eng mit der russischen Zentralbank zusammenarbeiten, insbesondere was die Goldreserven des Landes anbelangt. Die Reserven der Zentralbank und die Reserven des Fonds nationaler Wohlstand werden nicht identisch sein, aber ähnlich – kommentierte man im Finanzministerium.

Gegenwärtig umfasst der Fond 45,36 Milliarden USD, 39,05 Milliarden Euro und 7,66 Milliarden britische Pfund. Insgesamt hat der Fond einen Umfang von 124,46 Milliarden Dollar.

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung