Russland kann man nicht verstehen – Plötzlich steigen die Gehälter ins uferlose

Russland kann man nicht verstehen – Plötzlich steigen die Gehälter ins uferlose

 

Russische föderale und regionale Medien informieren über ein plötzliches und überproportional schnelles Ansteigen von Löhnen und Gehältern. Mit Herbstbeginn schlagen die Arbeitgeber 16 Prozent mehr Gehalt vor, im Vergleich zu den Sommermonaten.

Das mittlere Einkommen betrug im Sommer im russischen Durchschnitt 37.558 Rubel. Seit Anfang September ist das Durchschnittsgehalt auf 44.945 Rubel gestiegen.

 

 

Gleichzeitig geht dieses Ansteigen der Löhne und Gehälter auch mit einem Ansteigen der offenen Stellen einher. Der Anstieg der offenen Stellen mit Auslaufen des Sommers ist eine normale Erscheinung auf dem russischen Arbeitsmarkt. Im September waren zehn Prozent mehr offene Stellen ausgeschrieben, als im Monat Juni 2019. Damit gleicht das aktuelle Jahr dem Vorjahr. Die Anzahl der Bewerbungen ist natürlich auch gestiegen – um sieben Prozent. Somit bleibt der Fakt, dass die Anzahl der offenen Stellen größer ist, als die Anzahl der Bewerber.

Die höchsten Gehälter wurden den Mitarbeitern im Transport- und Fahrzeugbereich angeboten. Hier belief sich das Durchschnittsgehalt auf 58.119 Rubel. Aber auch Bauarbeiter und Makler verdienten sehr gut. Die niedrigsten Gehälter wurden im Bereich Tourismus und Hotelwirtschaft gezahlt – 24.718 Rubel.

Kaliningrader Medien melden, dass auch hier das Durchschnittsgehalt auf 45.800 Rubel gestiegen ist und somit höher liegt, als das Durchschnittsgehalt in Russland insgesamt. Somit ist das Durchschnittsgehalt in Kaliningrad seit Anfang des Jahres um 7,9 Prozent gestiegen.

 

Reklame

Kommentare ( 0 )

Um zu kommentieren, müssen Sie sich registrieren oder einloggen.

Autorisierung