Außenpolitik


Der russische Geduldsfaden ist dick wie ein Ankertau

Immer häufiger berichten russische Behörden, Politiker, Medien über die Einmischung ausländischer Staaten, Organisationen und Firmen in die inneren Angelegenheiten Russlands. Immer wieder weist Russland auf zu erwartende harte Konsequenzen hin. Zwei Tage vor Beginn der Wahlen in Russland passiert aber real nichts wirklich Ernsthaftes, um die Einmischung zu beenden.

Weiter

Russland und die USA legen Afghanistan-Karten offen

Die russischen Medien überraschten am Sonntagmorgen mit zwei Informationen zum Thema Afghanistan. Es wurden Äußerungen des amerikanischen Präsidenten Biden und des russischen Botschafters in Afghanistan zitiert. Der Inhalt konnte unterschiedlicher nicht sein. Amerika stellt eine finanzielle, Russland eine diplomatische Bilanz auf.

Weiter

Auswärtiges Amt der BRD bestreitet vermutete Aktivitäten seiner Botschaft in Russland

Die offizielle Vertreterin des russischen Außenministeriums Maria Sacharowa hat sich besorgt zu Aktivitäten ausländischer diplomatischer Vertretungen geäußert, die darauf hindeuten, dass diese sich damit beschäftigen, destabilisierende Aktivitäten im Gastland zu organisieren, zu finanzieren und die Arbeit der Geheimdienste ihres Landes gegen das Gastland zu unterstützen.

Weiter

Vor Gott und dem Gesetz und dem Corona-Virus sind alle gleich

Vor Gott und dem Gesetz und dem Corona-Virus sind alle gleich – so oder so ähnlich steht es in vielen Verfassungen, Konstitutionen oder Grundgesetzen. Aber Politiker und Diplomaten sind anscheinend doch etwas gleicher.

Weiter

Deutsche erinnern an den verlorenen Osten Großdeutschlands

Die deutsche Zeitung „Nordkurier“ berichtet über eine Plakataktion im Land Mecklenburg-Vorpommern. Eigentlich eine innere Angelegenheit des Bundeslandes oder der Bundesrepublik Deutschland. Aber russische föderale Medien und Politiker haben aufmerksam den Inhalt zur Kenntnis genommen, denn diese Plakataktion erinnert, dass Deutschland mehr ist als nur die Bundesrepublik Deutschland.

Weiter

Selbstbewusstes Russland bittet die USA aus Mittelasien zu verschwinden

Vor wenigen Tagen haben die Taliban den USA ein Ultimatum gestellt. Sie haben das Land bis 31. August zu verlassen. Nun hat Russland den Amerikanern mitgeteilt, dass man überhaupt keine Amerikaner mehr in Zentralasien sehen möchte.

Weiter

Russlands aktuelle Position zur Situation in Afghanistan

Am Montag informieren viele russische Medien über verschiedenste Äußerungen russischer Entscheidungsträger zur Situation in Afghanistan und zu den Handlungen der Taliban. Die Meldungen russischer Medien unterscheiden sich sowohl inhaltlich wie auch in der Tonlage zu den Informationen, die deutsche Sender verbreiten.

Weiter

Putin äußert sich zum russischen Straftäter Nawalny

Im Rahmen des Besuches der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Moskau, äußerte sich der russische Präsident Wladimir Putin zum „Figuranten“, der gegenwärtig eine Haftstrafe wegen Verletzung von Bewährungsauflagen in einer russischen Haftanstalt verbüßt. Putin antwortete damit auf Forderungen der Vertreterin der Bundesrepublik Deutschland, Nawalny aus der Haft zu entlassen.

Weiter

Außenminister Lawrow macht sich Sorgen um Königsberger Identität

Am Dienstag hielt sich der russische Außenminister Lawrow in Kaliningrad auf. In der, nach dem deutschen Philosophen Kant benannten Kaliningrader Universität, äußerte er sich zu einer ganzen Reihe aktueller Themen. Ein aktuelles Thema, durch die Kaliningrader Gesellschaft mit dem Begriff „Germanisierung“ umschrieben, nennt der russische Außenminister „Königsberger Identität“.

Weiter

Keine offizielle Schadenfreude, aber in den russischen Küchen Thema Nr. 1: Afghanistan

Natürlich sind die russischen Medien voll mit Informationen zur aktuellen Situation in Afghanistan. In- und ausländische Politiker werden zitiert, Bewertungen werden vorgenommen. Eine offizielle russische Schadenfreude über die Niederlage der USA und der NATO kann ich allerdings nicht erkennen.

Weiter