Bauwesen


Des Einen Leid, des Anderen Freud: Mieten von Wohnraum wird teurer in Russland

In den großen russischen Städten wächst die Miete für Wohnraum. Das wurde vom analytischen Immobilienportal ZIAN ermittelt. Begründet wird diese Dynamik mit dem Beginn des neuen Schuljahres und der Aktivierung geschäftlicher Unternehmungen nach der Sommer- und Urlaubsperiode.

Weiter

Russland plant besseren Schutz seiner Häuslebauer

Sehr viele Russen träumen von einer Eigentumswohnung oder einem eigenen Häuschen. Viele Russen erfüllen sich diesen Wunsch mittels Hypotheken und eigenen Ersparnissen, denn nicht alle kamen in den Genuss einer kostenlos privatisierten Wohnung in den 90er Jahren. Aber es gibt Risiken.

Weiter

Wenn´s scheeen macht. Neue Baugenehmigungen in Selenogradsk

Selenogradsk, ein kleines gemütliches Städtchen im Westen des Kaliningrader Gebietes, gelegen an der Ostsee. Gebaut wird viel – Touristen sind willkommen. Aber auch Investoren in Immobilien. Und man sorgt für Vielfalt in der Architektur.

Weiter

Kaliningrad – nicht grau, nicht bunt. Kaliningrad Modern.

Allen ist bekannt, warum nach dem Krieg in vielen Städten der Sowjetunion die schlichten, im zarten grau gehaltenen Plattenbauten, mit einschlägigen Qualitätsmängeln, wie Pilze aus den Boden schossen. Der Krieg hatte viel zerstört und es musste schnell gebaut werden, um den Menschen wieder ein Dach über den Kopf zu geben.

Weiter

Die Ära des Baubetruges in Russland nähert sich ihrem Ende

Baubetrug ist ein Tagesproblem in Russland. Viele Maßnahmen der Vergangenheit haben nicht den Effekt gebracht, wie der Gesetzgeber sich dies eigentlich gewünscht hat. Um was geht es?

Weiter
Reklame

Sumpf und Stadion „Kaliningrad“ – zu früh für Aussagen

Das neue Fußball-Stadion auf der sogenannten „Insel“ steht auf einem trockengelegten Sumpf. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass der Grund weiterhin in Bewegung ist und dies Auswirkungen auf die Statik des Stadions hat.

Weiter

Mehr Geld für Schulneubauten

Russland hat beschlossen, für den Neubau von Schulen die zur Verfügung stehenden Finanzmittel aufzustocken.

Weiter

Alles wird gut – verspricht der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow

Es geht dem Gouverneur um das leidige Problem der Bauanteilseigner in Kaliningrad. Dies sind Personen, die in Vorkasse Immobilieneigentum erworben haben und durch die Baufirmen betrogen worden sind.

Weiter

Drüber oder Drunter? Hoffentlich nicht Drunter und Drüber

Die Kaliningrader Verantwortlichen stehen vor einer schweren Entscheidung. Soll eine Brücke unter oder doch lieber ein Tunnel über den Kaliningrader Seekanal errichtet werden? Das Thema wird gegenwärtig diskutiert.

Weiter

Viele Betrogene in Russland – zu viele, wie die Staatsanwaltschaft meint

Das Problem der betrogenen Bauanteilseigner steht in Russland seit Jahren. Alle bisherigen Versuche, durch gesetzliche Regelungen die Betrugsgefahr im Wohnungsbau zu verringern, sind fehlgeschlagen.

Weiter