Deutsches

Vorletzte deutsche Einrichtung in Kaliningrad schließt ihre Pforten

Das liberale Informationsportal „newkaliningrad“ informiert über eine Pressemitteilung der Vertretung der Hamburger Handelskammer in Kaliningrad. Darin wird mitgeteilt, dass diese ihre Arbeit in Kaliningrad einstellen wird.

Weiter

Kaliningrad bereitet Rückübergabe an Königsberg vor

Es ist noch nicht allzu lange her, da begegnete ich einer älteren Dame aus Deutschland. Sie sei nach Königsberg gekommen, um einen Grundbuchauszug zu erhalten, denn bevor sie stirbt, möchte sie im Interesse ihres Enkels die Eigentumsverhältnisse regeln. So erklärte sie mir in einem bekannten Kaliningrader Restaurant ihre Reise im fortgeschrittenen Alter in das zeitweilig von den Russen verwaltete Königsberg.

Weiter

Das vergessene Fest im Oktober in Kaliningrad

Traditionell findet seit 2013 jedes Jahr Ende September das Oktoberfest statt. Gestartet wurde das Fest zu Friedenszeiten, hat vier „Nicht Friedensjahre“ überlebt und findet in diesem Jahr nicht statt. Ist es vergessen worden?

Weiter

Deutschlands Ansehen in Kaliningrad fast auf Null-Niveau

Wurden Deutschland und die Deutschen in den 90er Jahren noch als Heilige angesehen, als diejenigen, die alles wissen, alles richtig machen und deren Meinung unbedingt richtig ist, so hat sich dies heute völlig verändert. Dies ergab eine aktuelle Umfrage.

Weiter

Litauische Bank klagt gegen deutschen Unternehmer in Kaliningrad

Das liberale Informationsportal „rugrad“ informiert, dass es der litauischen Bank „Luminor Bank AB“ in der ersten Instanz gelungen ist, eine Forderung in Höhe von 9,5 Mio. USD gegenüber dem deutschen Unternehmer André Köhler gerichtlich durchzusetzen.

Weiter

Neuer deutscher Botschafter in Moskau stellt sich vor

Auf der Internetseite der deutschen diplomatischen Vertretungen in der Russischen Föderation stellt sich der neue deutsche Botschafter vor.

Weiter

Russisches Sprichwort: Der Geizige bezahlt doppelt. Bezahlt BMW doppelt?

Am Mittwoch formulierte Herr Manturow, der föderale Minister für Industrie und Handel, einen merkwürdigen Satz: „Wenn ich richtig verstehe, will BMW weiter bei „Avtotor“ bleiben.“ Natürlich wird BMW nicht doppelt bezahlen. Aber der Gewinn wird wohl mindestens halbiert.

Weiter

Fünfter Jahrestag in Kaliningrad – kein Grund für Deutsche zum feiern

Genau heute vor fünf Jahren, am 28. August 2014, trat der deutsche Diplomat Daniel Lissner, Vizekonsul für Kultur im deutschen Generalkonsulat Kaliningrad, mit einer antirussischen Hetzrede im Deutsch-russischen Haus auf. Mit diesem Auftritt löste er eine neue Denk- und Verhaltensweise der russischen Verantwortlichen im Kaliningrader Gebiet im Verhältnis zu Deutschland und den Deutschen aus.

Weiter

Caritas hilft. Caritas suggeriert. Caritas politisiert. Caritas schweigt.

Caritas ist eine christlich orientierte Wohltätigkeitsorganisation. Sie hat eine Vertretung in Kaliningrad. Publizistisch tritt diese Vertretung nicht in Erscheinung. Dafür gibt es die Caritas Deutschland, die meint, sich auch für Wohltätigkeit und Spenden für die armen und von wirtschaftlichen Nöten und Existenzängsten geplagten Kaliningrader einsetzen zu müssen.

Weiter

Theoretische Träume eines Deutschen in Kaliningrad

Irgendwas funktioniert nicht mit den Deutschen in Kaliningrad. Ich meine das wirtschaftliche Engagement Deutscher in der ex-deutschen-Landschaft, bekannt auch als „Königsberg“ oder „Ostpreußen“. Deutsche Dörfer wollen Deutsche bauen, deutsche Fabriken aber nicht.

Weiter