Deutsches

Deutschland zeigt abwartende Haltung zu politischen Flüchtlingen aus Russland

Die Kaliningraderin Alexandra Korolewa flüchtete vor einigen Monaten nach Deutschland. Sie ist die Leiterin der Organisation „Umweltschutz“. Gegen diese Organisation wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Weiter

Volkstrauertag 2019 in Kaliningrad

Traditionell gedenken offizielle Vertreter der Bundesrepublik Deutschland am Volkstrauertag den Opfern der Kriege und aller Gewaltherrschaft auch in Kaliningrad. Am Memorial der 1200 Gardisten und am Internationalen Friedhof wurden Blumen und Kränze niedergelegt und in nachdenklichen Worten der Toten gedacht.

Weiter

Deutsches Generalkonsulat jetzt in „Königsberg“

Vermutlich weiß es der neue deutsche Generalkonsul in Kaliningrad noch nicht. Und das Auswärtige Amt in Berlin wird es auch noch nicht wissen. Aber die deutsche Zeitung „Main-Echo“, beheimatet in Aschaffenburg, weiß es – das Generalkonsulat befindet sich jetzt in Königsberg.

Weiter

Deutsche Doppelmoral im Umgang mit Russland

Deutschland mischt sich in die inneren Angelegenheiten Russlands ein und fordert von Russland die Einhaltung der Menschenrechte. Wenn aber Deutschland atomare Abfälle entsorgen will, dann spielen die Rechte der russischen Menschen anscheinend keine Rolle.

Weiter

Wohin fährt der Zug Berlin-Kaliningrad-Berlin?

Um es gleich in der Einleitung zu sagen: Er fährt nirgendwohin, denn außer schönen Worten, die in den letzten Jahren in dieses Thema investiert wurden und ein paar Telefongesprächen, hat es keinerlei Bewegung gegeben. Und es entsteht der Eindruck, als ob dies alles Teil des Planes ist, Kaliningrad möglichst isoliert zu halten.

Weiter

Wird Kaliningrad umbenannt? „Leonow“, ohne Grad, ohne Berg und ohne König.

Ein trauriger Grund ist in Kaliningrad Anlass, die Diskussion um die Umbenennung der Stadt wieder aufflammen zu lassen. Initiator der neuen Diskussion, einhergehend mit einer Umfrage unter der Bevölkerung, ist das liberale Informationsportal „newkaliningrad“.

Weiter

Ännchen von Tharau in Wladimirowo – ein Tag zum Nachdenken

Im russischen Ort Wladimirowo, dem exdeutschen Tharau, versammelten sich am Samstag geschätzte 200 – 300 russische und deutsche Bürger, um in der Kirche von Wladimirowo einem Konzert, anlässlich des 400. Geburtstages des „Ännchen von Tharau“ zu lauschen.

Weiter

Warum sollen Deutsche in Ghettos wohnen?

Unlängst kommentierte jemand auf meinem YouTube-Kanal die Thematik „Deutsches Dorf in Königsberg“. Und ich erhielt aus diesem kurzen Kommentar interessante weitere Informationen. Es scheint populär zu werden, Deutsche kompakt und konzentriert im Kaliningrader Gebiet anzusiedeln.

Weiter

Russland räumt weiter auf: Deutsche Welle soll aufhören zu plätschern

Russland hat Deutschland vorgeworfen, sich in die inneren Angelegenheiten des Landes einzumischen. Anlass für diesen Vorwurf war eine Aufforderung der „Deutschen Welle“ an die Moskauer, auf die Straße zu gehen und zu demonstrieren.

Weiter

Feier anlässlich des 400. Geburtstags des „Ännchen von Tharau“

Am 5. Oktober 2019 feiern wir den 400. Geburtstag unseres „Ännchen von Tharau“ in Wladimirovo, dem ehemaligen Tharau.

Weiter