Generalkonsulat

Gedenkfeier in der Ortschaft Sowchosnoje

Gedenkfeier zur Erinnerung an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren. Ort der Gedenkfeier war der Soldatenfriedhof bei der Ortschaft Sowchosnoje (früher Mattischkehmen).

Weiter

Eröffnung der Synagoge in Kaliningrad

Das deutsche Generalkonsulat in Kaliningrad informiert auf seiner Internetseite, dass am 08. November, im Beisein des Staatsministers für Europa im Auswärtigen Amt Michael Roth als Vertreter der Bundesregierung die Einweihung der „Neuen Kaliningrader Synagoge“ in Kaliningrad stattfand.

Weiter

Deutscher Staatsminister in Kaliningrad

Aus Anlass der Einweihung der Synagoge in Kaliningrad am heutigen Donnerstag, reiste der Staatsminister im Außenministerium der Bundesrepublik Deutschland nach Kaliningrad.

Weiter

von Fritsch war in Kaliningrad?

Rüdiger von Fritsch, Botschafter der Bundesrepublik Deutschland und ehemaliger leitender Mitarbeiter des Bundesnachrichtendienstes, hat sich anscheinend in Kaliningrad aufgehalten. Offizielle Verlautbarungen hierzu gibt es anscheinend nicht.

Weiter

Deutschland feiert Wiedervereinigung in Kaliningrad

Wie jedes Jahr, so hatte auch in diesem Jahr das deutsche Generalkonsulat in Kaliningrad zur Feier, anlässlich des 28. Jahrestages der Wiedervereinigung eingeladen.

Weiter

Führen diplomatische Vertretungen Schwarze Listen?

Es gibt in Kaliningrad eine Unzahl von Medien – offizielle, halboffizielle, Blogger – russische, polnische, litauische, deutsche. Und im Rahmen der weltweiten Pressefreiheit, berichten diese Medien über alles, was irgendwie berichtenswert erscheint. Und nicht immer verteilen diese Medien Streicheleinheiten und berichten Angenehmes über Land und Leute, über Politik und Gesellschaft.

Weiter

Johannes Bobrowski – Deutscher ändert seinen gesellschaftlichen Status in Sowjetsk

Bobrowski, Deutscher und Antifaschist. In der DDR, in der Sowjetunion, in der Bundesrepublik Deutschland und in Russland anerkannter Lyriker und Erzähler. Nur in der Stadt Sowjetsk, dem ehemaligen deutschen Tilsit, dem Geburtsort des Deutschen, ist man anderer Meinung – so scheint es - zumindest auf den ersten Blick.

Weiter

Russisches Königsberg, deutsches Kaliningrad – ich weiß nicht was soll es bedeuten

Eine Analyse des Informationsportals „REGNUM“ erweckt den Eindruck, dass das Kaliningrader Gebiet schon seit mindestens 13 Jahren fest in deutscher Hand ist. Deutsche Hände scheint es viele in Kaliningrad zu geben. Und es steht die Frage, ob man den Deutschen auf die Finger schauen muss.

Weiter

Das Deutschland-Puzzle oder Der Wind weht immer schärfer

Das Verhältnis zwischen Deutschland und Russland ist schlecht. Der Tiefpunkt scheint noch nicht erreicht zu sein. An den vielen Kleinigkeiten im täglichen gesellschaftlichen Leben ist zu erkennen, wie sich Russland immer mehr von Deutschland und den Deutschen distanziert.

Weiter

Kleine Ursache, noch unbekannte Wirkung. Diplomatische Fahrerflucht.

Ende August passierte ein Verkehrsunfall in Kaliningrad. Ein kleiner Verkehrsunfall, der in Deutschland, vermutlich auch in Russland, zwischen den Beteiligten ohne Hinzuziehung der Polizei geregelt worden wäre. Dies war aber in diesem Fall nicht möglich, da der Unfallverursacher, ein deutscher Diplomat, sich durch Fahrerflucht der Klärung des Sachverhaltes entzog.

Weiter