Gesellschaft

Eine Frage an Herrn Gerfried Horst

Der Internetseite des deutschen Generalkonsulats in Kaliningrad entnahm ich, dass Herr Gerfried Horst Vorsitzender der Gesellschaft „Freunde Kants und Königsbergs e.V.“ ist. Dem Internetportal „Newsbalt“ entnahm ich, dass Herr Gerfried Horst am 27. August 2019 in Kaliningrad einen Vortrag gehalten hat.

Weiter

Papa Staatsanwalt hat Recht

Russische Polizisten besuchen eine Schule, um auf Fragen der Kinder zu antworten. Anton steht auf und fragt die Polizisten …

Weiter

Zu viel Ausländisches oder zu wenig Russisches?

Gesellschaftliche Kräfte und Organisationen haben sich an die Kaliningrader Gebietsstaatsanwaltschaft mit der Bitte gewandt, der immer stärker zunehmenden Tendenz der Verwendung ausländischer Bezeichnungen im täglichen Leben in Kaliningrad Einhalt zu gebieten.

Weiter

Das deutsche Balkenkreuz – in Kaliningrad gern gesehen

Letztmalig sah man wohl deutsche Flugzeuge mit dem deutschen Balkenkreuz in den Kämpfen zur Abwehr der asiatischen Horden Anfang 1945 über Königsberg schweben. Nun konnten Teilnehmer an den Feierlichkeiten zum 100. Jahrestag des ältesten Zivilflugplatzes Europas wieder ein Militärflugzeug mit Balkenkreuz und deutschem Piloten begrüßen – allerdings im russischen Kaliningrad.

Weiter

Goldene Zeiten für Männer in Russland

Russische Medien informieren, unter Bezug auf die russische Statistikbehörde, dass es immer weniger Männer in Russland gibt und keine Änderung dieses Trends in den kommenden Jahrzehnten in Sicht ist. Dabei lesen sich die Meldungen irgendwie traurig.

Weiter

Eine Epoche geht zu Ende – Rektor der Kant-Universität tritt zurück

Am Dienstagabend verkündete der Rektor der Kant-Universität Andrej Klemeschew seinen Rücktritt. Mehr als 20 Jahre war er Rektor der föderalen Kant-Universität. Nun übergibt er seinen Stuhl einer neuen Personalie, die aus dem russischen Mutterland kommt.

Weiter

Wie denkt und fühlt die Kaliningrader Jugend?

Bereits in der jüngsten Vergangenheit hat es mehrere Umfragen unter Jugendlichen in Russland gegeben. Die Ergebnisse in Kaliningrad erschreckten ein wenig, denn niemand hatte erwartet, dass die Kaliningrader Jugend so schnell wie möglich, wenn möglich, aus Kaliningrad weg will.

Weiter

Austausch der Bevölkerung und Austausch der Ansichten in Kaliningrad?

Seit langem wird im Kaliningrader Gebiet beobachtet, dass die Stammbevölkerung schwindet – also die Bevölkerung, die seit 1946 ansässig ist und die aus den sterblichen Überresten der Stadt Königsberg und des dazugehörigen Gebietes, die moderne Stadt Kaliningrad entwickelt hat.

Weiter

Vom Leben und Sterben in Russland

In Russland wird immer seltener gestorben. Die Lebenserwartung wächst und somit wächst auch die Zahl derjenigen, die über 100 Jahre alt werden. Aber in den Regionen ist die Tendenz unterschiedlich. Kaliningrad nimmt an diesem positiven Prozess nicht teil.

Weiter

Kaliningrader Gouverneur entwickelt nostalgische Gefühle

Während der wöchentlichen operativen Besprechung am Freitag, entwickelte der Kaliningrader Gouverneur nostalgische Gefühle für die Straßenbahnlinie Nr. 5. „Als ich noch in der Aleja Smelych wohnte, habe ich sie ab und zu genutzt, wegen der vielen Staus.“

Weiter