Gesundheitswesen

Alkoholgenusss – Todesursache Nr. 1 in Russland bei Männern

Wenn wir von Alkohol und Tod sprechen, so sollte man vielleicht doch lieber nicht Alkoholgenuss, sondern Alkoholmissbrauch formulieren. Das russische Gesundheitsministerium ist nun zu der Ansicht gekommen, dass der Alkohol vorrangige Todesursache bei Männern im arbeitsfähigen Alter ist.

Weiter

Bald keine Alkoholiker mehr in Russland?

Russische Wissenschaftler haben eine Methode erarbeitet, um Alkoholiker mit Hilfe von Bakterien aus der Abhängigkeit zu befreien. Russische Mediziner haben ein Gen gefunden, welches sich im Darmsystem des Menschen tummelt und welches man mit Hilfe von Bakterien dazu bringt, den Menschen von seiner Alkoholabhängigkeit zu befreien.

Weiter

Onkologie – Das Kaliningrader Krebsgeschwür kann bald operiert werden

Es scheint, als ob sich im Kaliningrader Gesundheitswesen einiges bewegt. Schon vor einigen Jahren wurde eines der modernsten Herzzentren Russlands, wenn nicht gar Europas, am Stadtrand von Kaliningrad eingeweiht.

Weiter

Akzise soll Russen länger leben lassen

Russland muss sich um seine Demographie Gedanken machen. Seit Jahren stagniert die Bevölkerungsentwicklung. Die Geburtenraten halten sich in Grenzen, die Sterbequote ist zwar, bedingt durch eine beständig wachsende Lebenserwartung, rückläufig, aber nicht in dem Maße, wie es sich der russische Staat wünscht, um seine Demographieprobleme zu lösen.

Weiter

Kostenlose Grippeschutzimpfung in Kaliningrad

In Kaliningrad findet im Zeitraum 7.-30. September eine kostenlose Grippeschutzimpfung für die Bevölkerung statt. Der mobile medizinische Punkt wechselt jeden Tag an einen anderen Standort.

Weiter

Zigarettenmarkt in Russland verfällt

Analytiker haben vorausgesagt, dass der russische Zigarettenmarkt bis zum Jahre 2022 um 30 Prozent rückläufig sein wird. Bezugsbasis ist das Jahr 2017.

Weiter

Alkohol-Tote in Kaliningrad nehmen rasant zu

Das Kaliningrader Regionalportal „newkaliningrad“ informiert, dass die Anzahl der an einer Alkoholvergiftung gestorbenen Personen in den ersten fünf Monaten dieses Jahres um 70 Prozent, gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres, gestiegen ist.

Weiter

Bürokratie verhindert Baubeginn

Die onkologische Betreuung von betroffenen Bürgern in Kaliningrad wird offiziell als katastrophal bezeichnet. Daraus ergab sich die Notwendigkeit, etwas zu unternehmen.

Weiter

In Russland kommt es immer dicker

In Russland ist die Zahl der Bürger, die an Fettleibigkeit erkrankt sind in den letzten fünf Jahren um 30 Prozent angewachsen. Damit hat Russland fast den Fettgehalt der US-Bürger erreicht – so ist einer Information des russischen Gesundheitsministeriums zu entnehmen.

Weiter

Mobilitätseingeschränkte haben wenig Freude in Kaliningrad

Kaliningrader freiwillige Jugendliche haben die Stadt getestet. Sie wollten wissen, wie leicht oder schwer es mobilitätseingeschränkte Personen in der Stadt haben. Sie haben es nicht leicht, sie haben es schwer.

Weiter