Immobilien


Zweimal Umziehen ist wie einmal ausgebombt

Umziehen in Russland sieht etwas anders aus, als in Deutschland. Richtige Möbeltransporte, so, wie man dies aus Deutschland gewohnt ist, gibt es nicht. Das macht den Umzug nicht nur billiger, sondern auch abenteuerlicher. Nun erhielten die Bewohner eines Hauses in Kaliningrad die Nachricht, dass sie zweimal umziehen dürfen, vielleicht sogar dreimal.

Weiter

Mal wieder Kaliningrad oder Wohin mit dem Geld?

Kaliningrad ist eine Region mit Anziehungskraft. Den Beweis hierfür finden wir in den jährlich veröffentlichten Migrationszahlen, die immer zugunsten Kaliningrads ausfallen. Die Stadt Kaliningrad hatte niemals in ihrer Geschichte so viele Einwohner, wie heute. Und alle wollen wohnen. Aber der Immobilienmarkt ist leergefegt – kommentieren regionale Makler, obwohl im vergangenen Jahr soviel Wohnraum gebaut wurde, wie niemals zuvor in der Geschichte

Weiter

Meine Vergangenheit lässt mich nicht los oder der russische Immobilien-Mietmarkt

Zehn Jahre arbeitete ich in Kaliningrad und im Süden Russlands, zusammen mit russischen Partnern, am Aufbau des Systems „Duty Free“. Dann entschloss ich mich selber eine Firma zu gründen, eine Wohnungsverwaltung mit eigenem Immobilienbestand. Ich wollte nichts tun und schnell reich werden – so die Grundüberlegung.

Weiter

Wieviel Miete muss ein Russe bezahlen?

Der Mietmarkt in Russland ist wenig entwickelt. Nicht mehr als zehn Prozent aller Russen mieten eine Wohnung. Alle anderen sind, dank der Privatisierungswelle Anfang der 90er Jahre, Besitzer einer Wohnung.

Weiter

Oben ist teuer. Unten ist billig. Russische Immobilien in der Diskussion

In Russland gibt es viele Modelle, eine Immobilie zu verkaufen oder zu kaufen. Es gibt gesetzliche und ungesetzliche Methoden. Es gibt steuerbegünstigte oder besteuerte Varianten. Nicht allen Russen, geschweige denn Ausländern, sind alle Möglichkeiten bekannt.

Weiter

Reportage: Kaliningrader Gouverneur fürchtet Überhitzung

Der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow hat sich, in der ihm eigenen lockeren Art, zur Entwicklung des Kaliningrader Immobilienmarktes geäußert. Er fürchtet eine Überhitzung und ist froh …

Weiter

Immobilienbetrug in Russland nimmt an Intensität zu

Betrüger kennen weder Urlaub noch Zwangs- geschweige denn freiwillige Selbstisolierung im Rahmen der Corona-Krise. Dies betrifft alle Bereiche der kriminellen Aktivität. So auch im Immobilienbereich, wo die zuständigen Organe ein starkes Ansteigen von Betrug registrieren.

Weiter

Kaliningrader stehen Schlange, um hohe Preise bezahlen zu dürfen

In Deutschland gibt es „ebay“, in Russland gibt es „Avito“. Alles, was man nur irgendwie kaufen und verkaufen kann, wird dort angeboten. So auch Immobilien. Und die virtuelle Verkaufsplattform analysiert einen wahren Ansturm auf Kaliningrader Immobilien. Und das macht nachdenklich.

Weiter

Kaliningrad erhält neuen Stadtteil: „Russisches Europa“

Kaliningrad wächst in schnellem Tempo, sowohl was die Bevölkerungszahl anbelangt, wie auch die dazugehörige Stadtstruktur. Nun wurde ein neuer Stadtteil unter der Bezeichnung „Russisches Europa“ planungstechnisch beschlossen. Der Bau der neuen Stadt in der Stadt erfolgt in Etappen.

Weiter

Gebäudekomplex der exOstmesse steht zum Verkauf

Mehr als eine Ruine der ehemaligen Ostmesse konnte General Lasch bei der Unterzeichnung der Kapitulationsurkunde am 9. April 1945 den sowjetischen Truppen nicht übergeben. Die Firma „Wester“ ist da in einer weit besseren Ausgangssituation, denn sie hat das Gebäude instandgesetzt und verdient sich heute eine goldene Nase.

Weiter