Immobilien


Kaliningrader Staatsanwalt fordert Grundstücksenteignung bei Ausländern

Entsprechend der russischen Gesetzgebung ist es Ausländern verboten, im Gebiet Kaliningrad Grund und Boden zu erwerben. Ausländer können Grund und Boden auf 49 Jahre pachten. Immer wieder gibt es Versuche, diese gesetzlichen Bestimmungen zu umgehen. Der Staatsanwalt scheint jetzt systematisch Ordnung zu schaffen.

Weiter

Das schwangere Kaliningrader Gebiet

Noch wissen wir es nicht, ob das Kaliningrader Gebiet schwanger ist. Aber zumindest ist schon mal ein Schwangerschaftstest vorhanden und alle warten mit gespannten Blicken, was er anzeigen wird.

Weiter

Leben in Kaliningrad im Jahre 2020

Kaliningrad – eine Stadt wie „Du und Ich“ – mit anderen Worten: Es lebt und arbeitet sich in dieser Stadt, wie in vielen anderen Städten dieser Welt. Wie es sich lebt, will ich in diesem Videobeitrag an Beispielen aus dem täglichen Leben zeigen.

Weiter

Putin gab Weisung: „AUS“ für Deutsche Dörfer im exKönigsberg

Seit 9. Januar 2011 gibt es einen Erlass des russischen Präsidenten mit der sympathischen Nummer „26“. Dieser regelt, dass es Ausländern nicht gestattet ist Eigentum an Grund und Boden in Grenzgebieten zu erwerben. Aber es gibt Ausländer, die dies bewusst ignorieren und dann mit den Konsequenzen leben müssen.

Weiter

Amnestien in Russland für alle Lebenslagen – nun auch für Balkone

Russland hat für alle Lebenslagen Amnestievorschläge. Es gibt Amnestien für Kriminelle und Verbrecher, es gibt Kapitalamnestien, Datschen-Amnestien, Garagenamnestien und jetzt auch eine Balkon-Amnestie.

Weiter

Die Renovation klopft nun auch an Kaliningrader Türen

Der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow kommentierte, dass man schon lange auf das Signal warte, mit der Renovation in Kaliningrad zu beginnen. Er unterstütze den Gedanken, in ganz Russland mit dem Abriss von Bauten aus der Sowjetzeit zu beginnen und diese durch moderne Wohngebäude zu ersetzen.

Weiter

Губернатор планирует купить квартиру в Калининграде

Калининградский губернатор Антон Алиханов приехал в Калининград из Москвы. Долгое время он жил с женой и тремя детьми в служебной квартире где-то в Калининграде. Теперь ходят слухи, что он думает о покупке квартиры.

Weiter

Gouverneur denkt über Wohnungskauf in Kaliningrad nach

Der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow ist aus Moskau zu uns nach Kaliningrad gekommen. Lange Zeit schon wohnt er mit seiner Frau und den drei Kindern in einer Dienstwohnung, irgendwo in Kaliningrad. Nun hört man, dass er über den Kauf einer Wohnung nachdenkt.

Weiter

Russischer Staat zahlt Entschädigung bei Immobilienbetrug

Eine bemerkenswerte neue gesetzliche Regelung ist zum neuen Jahr in Kraft getreten. Es geht um betrogene Immobilienkäufer, denen der Staat Entschädigungszahlungen leistet, wenn diese kriminellen Machenschaften zum Opfer gefallen sind.

Weiter

Zehn Jahre Kaliningrader Wohnungsbau. Zehn Jahre Preisentwicklung

Kaliningrad hat mehrere Bau-Boom-Wellen seit Anfang der 2000er Jahre durchlebt. Die größte Welle der Immobilienaktivitäten schwappte über Kaliningrad im Jahre 2006 hinweg. Dann wurde es ruhiger und mit der großen Finanzkrise ab 2008 wurde es noch ruhiger.

Weiter