Immobilien

Gouverneur: Kein Besitzer altdeutscher Villen reagiert auf Fragen

Der Gouverneur des Kaliningrader Gebietes informierte, dass nicht ein einziger Besitzer einer altdeutschen Villa oder Gutshauses auf Anfragen der Gebietsregierung reagiert hat.

Weiter

Bahnt sich ein neuer Skandal in Kaliningrad an?

In unmittelbarer Nähe des Gebäudes der „Königsberger Börse“ hat der Handelskonzern „Wester“ die Genehmigung für die Errichtung eines neuen Supermarktes erhalten. Dies weckt wiederum diejenigen in Kaliningrad, die Korruption oder einen Interessenskonflikt vermuten.

Weiter

Hotels in Svetlogorsk sind unrentabel

Hotels im Erholungs- und Kurort Svetlogorsk sind unrentabel. Zu dieser erstaunlichen Schlussfolgerung kam Alexander Baschin, der Gebietschef für Städtebau der Kaliningrader Regierung.

Weiter

Für was der Name „Putin“ alles herhalten muss

Das „Putin“ in (fast) aller Munde ist, ist allgemein bekannt. Dies betrifft ihn als Präsident der Russischen Föderation, als Namensgeber für Wodka „Putinka, im Westen ist er Namensgeber für die Olympischen Spiele (Putin-Spiele). Jetzt gibt es ein weiteres „Produkt“, welches seinen Namen tragen soll.

Weiter

Hypotheken in Russland beliebt, Immobilienpreise steigen

Fast ein Viertel aller Immobilienkäufe erfolgt mit Hilfe einer Hypothekenaufnahme.

Weiter

Die Nachfrage nach Neubauwohnungen wächst in Kaliningrad

Im Jahre 2013 wurden in Kaliningrad insgesamt 405.000 Quadratmeter Wohnraum in Nutzung überführt. Eine von Jahr zu Jahr steigende Tendenz – angenehm zu lesen nach den Krisenjahren ab 2008. Ob sich diese Entwicklung unter dem Aspekt der Kursentwicklung des Rubels auch 2014 fortsetzt ist fraglich.

Weiter

Altdeutsche Ziegelsteine erleben eine zweite Geburt?

Die von uns gewählte Überschrift assoziiert etwas Positives. In diesem Fall besteht das Positive aber nur darin, dass die Qualität der vor hundert Jahren gebrannten Ziegel so gut ist, dass dafür altdeutsche Bausubstanz in Kaliningrad sterben muss, damit sie in neurussische Bausubstanz in Kaliningrad eingebracht werden kann.

Weiter

Kaliningrader Bauunternehmen verhängen Baustopp

Kaliningrader Bauunternehmen haben für sich eine Auszeit von einem halben Jahr genommen und wollen in dieser Zeit keine neuen Häuser bauen.

Weiter

Keine Brücke, dafür Hafen – Hotel IBIS mit neuen Plänen

Seit unendlich vielen Jahren wird über die Beseitigung eines der schlimmsten Unfallschwerpunkte in der Stadt auf dem Moskauer Prospekt gesprochen. Eine Fußgängerbrücke über den Prospekt, mit zuletzt wahnsinnigen Kostenvoranschlägen sollte die Lösung bringen. Nun sind die Stadtabgeordneten der Meinung, dass die Brücke unzweckmäßig ist.

Weiter

Die Ausschreibung um das beste Stadtprojekt beginnt

Eine Summe von 26 Mio. Rubel (578.000 Euro) stehen für die Ausschreibung zu Projektentwürfen für den Aufbau des neuen historischen Zentrums von Kaliningrad zur Verfügung. Die Teilnehmer an der Ausschreibung sollen Lösungsvorschläge für drei Territorien vorschlagen.

Weiter