Immobilien

Dom Sowjetow / Haus der Räte – Symbol seiner Zeit

Der Stellvertretende Bürgermeister von Kaliningrad, Alexander Sujew ist der Meinung, dass das Haus der Räte genauso ein Symbol seiner Zeit ist wie das Königstor.

Weiter

Investor gesucht – Etwas mehr als die Portokasse sollte es sein

Die Kaliningrader Regierung sucht Investoren die bereit sind, in den Bau eines Komplexes mit einem Aqua-Park und einem Delphinarium zu investieren.

Weiter

Entstehung und Entwicklung des privaten Wohneigentums in Russland/Kaliningrad Teil III

Lösungen für das Problem der Abschaffung des Volkseigentums gab es nach dem Zusammenbruch des Sozialismus einige. Auf den ostelbischen Gebieten Deutschlands wurde die Treuhand geschaffen, die mit treuer Hand das Volkseigentum „für´n Appel und ´nen Ei“ unter´s (West)Volk brachte. In Russland, einer der Republiken der ehemaligen Sowjetunion, entschied man sich für die Privatisierung auf der Grundlage von Vorschlägen amerikanischer Berater.

Weiter

Entstehung und Entwicklung des privaten Wohneigentums in Russland/Kaliningrad Teil II

Lösungen für das Problem der Abschaffung des Volkseigentums gab es nach dem Zusammenbruch des Sozialismus einige. Auf den ostelbischen Gebieten Deutschlands wurde die Treuhand geschaffen, die mit treuer Hand das Volkseigentum „für´n Appel und ´nen Ei“ unter´s (West)Volk brachte. In Russland, einer der Republiken der ehemaligen Sowjetunion, entschied man sich für die Privatisierung auf der Grundlage von Vorschlägen amerikanischer Berater.

Weiter

Entstehung und Entwicklung des privaten Wohneigentums in Russland/Kaliningrad Teil I

Lösungen für das Problem der Abschaffung des Volkseigentums gab es nach dem Zusammenbruch des Sozialismus einige. Auf den ostelbischen Gebieten Deutschlands wurde die Treuhand geschaffen, die mit treuer Hand das Volkseigentum „für´n Appel und ´nen Ei“ unter´s (West)Volk brachte. In Russland, einer der Republiken der ehemaligen Sowjetunion, entschied man sich für die Privatisierung auf der Grundlage von Vorschlägen amerikanischer Berater.

Weiter

Bürgermeister will alle Märkte an den Stadtrand verbannen

Die Stadtverwaltung ist der Meinung, dass alle Handelsplätze innerhalb der Stadt einen negativen Einfluss auf die Umwelt und auf die Verkehrssituation haben.

Weiter

Eine zweite Ära geht zu Ende – der „Alte Turm“

Vor wenigen Wochen berichteten wir, dass das Kaliningrader Restaurant „Universal“, eines der Markenzeichen in der Restaurantszene seine Pforten schließt und irgendwann Anfang 2014 in einem völlig neuen Format wieder eröffnet. Nun trifft es eine andere bekannte „Instanz“

Weiter

Kaliningrader entscheiden selber über das neue Herz der Stadt

Erstmals im Jahre 1960 hatten die Kaliningrader die Möglichkeit an der Diskussion um die Gestaltung und den Wiederaufbau der Stadt nach den Zerstörungen im Krieg teilzunehmen.

Weiter

Haus der Räte in Kaliningrad – „Nützes“ oder Unnützes?

Wie oft hat man sich in der Welt schon geirrt, als es um Stadtplanungen, Zukünftiges, Vergangenes ging. Abgerissen ist schnell, aufbauen dauert etwas länger. Aber was einmal abgerissen ist, kann man auch nicht wieder errichten – es sei denn als Kopie. Deshalb sollte gründlich überlegt werden – und an diesem Prozess sollten auch möglichst viele teilnehmen – damit es zumindest einen Mehrheitswillen gibt - wie es in einer Demokratie üblich ist.

Weiter

Kommentar zum Artikel: Einschränkungen im Immobilienrecht für Ausländer

Unser Artikel vom 17. Oktober zu geplanten Veränderungen im Immobilienrecht für Ausländer, hat ein ungewöhnliches Interesse hervorgerufen. Wir möchten hier ein wenig nachkommentieren.

Weiter