Internet

Ex-Bürgermeister Jaroschuk hat Schockierendes erfahren

Der ehemalige Bürgermeister von Kaliningrad Alexander Jaroschuk, bereitet sich gegenwärtig auf seinen neuen Arbeitsplatz vor. Wenn die Bürger des Kaliningrader Gebietes es so wollen, werden sie ihn im September als ihren Abgeordneten für die Staatsduma in Moskau wählen. Und nun wurde Alexander Jaroschuk von Journalisten befragt, warum er denn nicht in den sozialen Netzwerken vertreten ist.

Weiter

Der Kampf der Blogger um „Mag ich“

Jeder, der sich im Internet tummelt, insbesondere Blogger, ist daran interessiert, eine Anerkennung zu bekommen. Häufig, wenn der Blogger auch noch kommerziell interessiert ist, bringen Klicks auf seine Internetseite, auf seinen You-Tube-Kanal oder auf einen Facebook-Eintrag, auch noch bares Geld.

Weiter

Kreml ordnet an, auf Kritiken in den Sozialnetzwerken zu reagieren

Das russische Internet ist randvoll mit Kritiken unterschiedlicher Qualität an die Adresse staatlicher Behörden und Einrichtungen. Erkannt wurde dies als Quelle der Meinungsforschung unter der Bevölkerung, zu Entscheidungen föderaler und regionaler Behörden. Nun gibt es konkrete Weisungen.

Weiter

Die „Schwalbe“ jetzt mit kostenlosem Internet

In den neuen Kaliningrader Regionalzügen „Lastotschka“ (übersetzt Schwalbe), wird jetzt auch kostenlos Internet angeboten.

Weiter

Russland bereit für eigenes russisches alternatives Internet

Russland ist bereit, ein eigenes alternatives Internet einzurichten, wenn die äußeren politischen Bedingungen der Doppelstandards des Westens es erfordern.

Weiter

Mehr als drei Milliarden YouTube-Zuschauer

Mehr als drei Milliarden YouTube-Zuschauer hat leider nicht der Videokanal von „Kaliningrad-Domizil“, der erst Ende Dezember 2017 an den Start gegangen ist, sondern ein Episodenfilm aus der Serie „Mascha und der Bär“ – eine der beliebtesten Zeichentrickfilmserien weltweit.

Weiter

Massenproteste in Kaliningrad

Im Vergleich zu früheren Demonstrationen, wo sich am Denkmal der Kosmonauten doch immerhin 20 Personen, manchmal auch 30 Personen versammelten, muss die Demonstration am Montag im Kaliningrader Stadtzentrum doch als Massendemonstration bezeichnet werden.

Weiter

GLONASS zeigt dem Rubel, wo die Kasse steht

Ab sofort ist Schluss mit der staatlichen Finanzierung des GLONASS-Systems. Das erklärte der Vizepremier Dmitri Rogosin während eines Treffens mit dem russischen Präsidenten Putin.

Weiter

Russland blockiert Schritt für Schritt Google

Die russische Aufsichtsbehörde für das Internet hat einer Reihe von Operatoren IP-Adressen zur Blockierung zugeleitet. Hierzu gehörte auch die Haupt-IP-Adresse von Google.

Weiter

Facebook droht Blockierung in Russland

Sollte das Sozialnetzwerk „Facebook“ nicht bereit sein, die russische Gesetzgebung zu erfüllen, so droht diesem die Blockierung. Darüber informierte die russische Aufsichtsbehörde für das Internet und die Massenmedien

Weiter