Massenmedien


Russland wird mit dem Westen und Deutschland ungeduldiger

Wer in Russland lebt oder wer Russland kennt weiß, dass der Russe geduldig ist. Aber jede Geduld hat auch bei den Russen mal ein Ende – nicht nur im Privatbereich, sondern auch auf hoher staatlicher Ebene. Nun scheint bei Russland die Geduld im Bereich der Einmischung in die inneren Angelegenheiten Russlands durch westliche Staaten aufgebraucht zu sein.

Weiter

Kaliningrader Medien mit Ignorierungs-Syndrom

Die Medienlandschaft ist in Kaliningrad stark ausgeprägt. Es gibt Medien, die stehen der Regierung nahe und es gibt oppositionelle Medien, die ihre Aufgabe darin sehen, ständig alles zu kritisieren, was die Regierung macht. Diese Medien werden in Kaliningrad als „liberale Medien“ bezeichnet. Eines dieser Medien leidet seit einiger Zeit wohl an einem Ignorierungs-Syndrom.

Weiter

Der Gouverneur hat verstanden: Mit Medien muss man differenziert arbeiten

Medien sind einflussreich in Kaliningrad. Sie haben in der Vergangenheit schon häufig bewiesen, wie schnell sie in der Lage sind, Stimmungen und Meinungen innerhalb der Bevölkerung zu organisieren. Das gilt sowohl für positive, wie auch für weniger positive Stimmungen. Der Kaliningrader Gouverneur hat lange die liberalen Medien toleriert, bis er verstanden hat, dass auch Toleranz nicht grenzenlos ist.

Weiter

Schritt für Schritt zieht Ordnung ein – auch Twitter versteht das

Russland fordert von westlichen Firmen, die Internetdienstleistungen anbieten, dass diese die persönlichen Angaben ihrer Kunden nur auf Servern halten dürfen, die auf russischem Territorium stehen. Dies betrifft u.a. alle Sozialnetzwerke, Google, Twitter – um nur einige zu nennen. Insgesamt betrifft es 2,6 Mio. Firmen und Organisationen weltweit.

Weiter

Endlich neue Motivation für „Kaliningrad-Domizil“

Die Europäische Union rüstet auf – vorerst verbal und virtuell. Es geht gegen die russische Propaganda. „Radio Polen“ meldet, dass man in der Europäischen Union 2019 wesentlich mehr Geld ausgeben will, um dem europäischen Nichtkenner der russischen Sprache zu vermitteln, was in Russland so abgeht.

Weiter
Reklame

Kreml fordert Gouverneure der Regionen auf inter-nettiger zu werden

Offiziell ist es nicht. Aber gut unterrichtete Quellen in der russischen Präsidentenadministration haben erzählt, dass man den Gouverneuren empfohlen habe, auf die modernen Entwicklungen in der Kommunikationswelt zu reagieren und für sich einen Gehilfen für Internetkommunikation einzustellen.

Weiter

So kann man sich irren – Kant wiederum Platz 1 verpasst

Vor wenigen Tagen informierte ich über eine Umfrage des liberalen Informationsportals „rugrad.eu“. Man suchte dort die Person des Jahres. Aus einer Long-List wurde eine TOP-Liste mit fünf männlichen Namen, die, nach meiner Vorstellung, einfach nur dazu provozierten, dass der Name „Kant“ an erster Stelle genannt wird.

Weiter

Russischer Blogger Warlamow wartet auf Kaliningrader Einladung

Die russische Medienwelt ist gewaltig. Und ich spreche hier nicht von irgendwelchen Ersten, Zweiten, Dritten Fernsehkanälen. Es gibt private TV-Kanäle, es gibt Print-Medien, mehr oder auch weniger staatsnah, es gibt Internetportale in einer Vielzahl, dass es nicht mehr überschaubar ist und es gibt YouTube, wo die Anzahl derjenigen wächst, die sich dort als ...

Weiter

Hitler könnte heute noch leben

Eine sehr weit hergeholte Überschrift für das, was ich meinen Zuschauern und Lesern mitteilen möchte. Aber im Grunde trifft die Überschrift zu, wenn Joseph Stalin im Jahre 1944 die Entscheidung gefällt hätte, nach Befreiung der Sowjetunion von den deutschen faschistischen Okkupanten, keine grenzüberschreitenden Operationen Richtung Westen, Richtung Deutschland vorzunehmen und den Faschismus komplett zu vernichten.

Weiter

Russland wird uninteressanter – meint Reuters

Die Agentur „Reuters“ informierte, dass man den Mitarbeiterstab in Russland stark verkürzen werde.Begründet wurde diese Entscheidung mit einer Art Bestandsaufnahme der Reuters-Vertretungen weltweit. Dort, wo das Interesse der Leser und Käufer von Informationen nachlässt, werde man Personal abbauen. Und zu den Regionen mit nachlassendem allgemeinem Interesse gehört auch Russland.

Weiter