Sanktionen

Gericht hat türkischen Großbetrieb in Kaliningrad zeitweilig geschlossen

Ein Kaliningrader Gericht hat, für vorläufig zwei Monate, die Produktion in der türkischen Firma „Gersan-R“ in Kaliningrad verboten.

Weiter

Türkei hat 27 russische Schiffe festgesetzt

Russische Medien melden, dass die Türkei 27 russische Schiffe in türkischen Häfen festgesetzt haben. Die Türkei informiert, dass dies die türkische Antwort auf ähnliche Vorgehensweisen Russlands ist.

Weiter

Ukraine erklärte offiziell die Blockade der Krim

Der ukrainische Premierminister Jazenjuk hat offiziell erklärt, dass die Ukraine in den kommenden 30 Tagen vollständig den Handel mit der Krim einstellen wird.

Weiter

Russland plant Sanktionserweiterungen gegen die Türkei

Die Zeitung „Kommersant“ will erfahren haben, dass Russland eine erhebliche Ausweitung der Sanktionen gegen die Türkei plant.

Weiter

Russland hat Bauarbeiten am Atomkraftwerk in Türkei eingestellt

Die Nachrichtenagentur „Reuters“ meldet, dass „RosAtom“ die Bauarbeiten am türkischen Atomkraftwerk eingestellt hat.

Weiter

Russland begrenzt Lebensmittelimport aus Weißrussland

Seit Montag gibt es einschränkende Maßnahmen für den Import von Lebensmitteln aus Weißrussland. Darüber berichtet TASS.

Weiter

Kein Atomkraftwerk und keine Gasleitung für die Türkei

Russische Medien berichten, dass Russland die Gespräche mit der Türkei zum Bau der Gasleitung „Türkenlinie“ eingestellt hat.

Weiter

Türkei – die Meldungen sind widersprüchlich

Im Laufe des Tages gab es unterschiedliche Meldungen zu Handlungen der Türkei, die gegen Russland gerichtet sein sollen. Andere Meldungen widersprachen. Fakt ist, dass das russisch-türkische Verhältnis an Spannung weiter zunimmt.

Weiter

Türkei hat erste Berechnungen zu russischen Sanktionen durchgeführt

Erste Berechnungen der Türkei zu möglichen Verlusten im Rahmen der Verhängung der Sanktionen durch Russland, zeigen jährliche Verluste im Umfang von 20 Milliarden USD.

Weiter

Kiew wird keinen Strom auf die Krim liefern

Der Pressesprecher der ukrainischen „UkrEnergo“ informierte, dass ungeachtet dessen, dass die Stromleitungen vollständig wieder hergestellt sind, es keine Stromlieferungen auf die Halbinsel Krim geben wird.

Weiter